VG-Wort Pixel

Autonomes Fahren Tesla baut neuen Computer für Autopilot-System im Cybertruck

Teslas Cybertruck
Der neue Autopilot-Computer soll erstmals im kommenden Jahr im Cybertruck eingesetzt werden
© Dylan Stewart / Picture Alliance
Der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla plant eine verbesserte Version seines Autopilot-Computers und neue Kameras ab dem kommenden Jahr in allen Modelle zu integrieren. Dies bestätigte Firmengründer Elon Musk auf dem AI Day des Unternehmens. 

Neben der großen Ankündigung eines humanoiden Roboters, hatte Teslas AI Day vergangene Woche auch einige interessante Neuigkeiten zum autonomen Fahren zu bieten. So bestätigte Firmengründer Elon Musk lang anhaltende Gerüchte, dass Tesla seinen selbst entwickelten Autopilot-Computer erneut überarbeiten will. Es ist bereits das dritte Update seit dem Frühjahr 2019.

Tesla-Autopilot bekommt weiteres Update

Vor fünf Jahren verkündete Tesla erstmals alle seine zukünftigen Fahrzeuge mit einer Hardware auszustatten, welche mit Hilfe von späteren Software-Updates ein vollständiges autonomes Fahren ermöglichen könnte. Wie sich später herausstellte, konnte der amerikanische Autobauer seinen großen Versprechen nicht Rechnung tragen. Der ursprüngliche Nvidia Computer musste bereits zweimal überarbeitet werden, um das autonome Fahren teilweise zu realisieren.

Autonomes Fahren: Tesla baut neuen Computer für Autopilot-System im Cybertruck

Die Updates waren zudem mit einigen Kontroversen verbunden. Nachdem das "Full Self-Driving Software Package" noch kostenlos erhältlich war, mussten Kund:innen für das "Full Self-Driving Subscription Package" 1.500 US-Dollar zahlen. Aufgrund Teslas früherer Versprechen zog der Schritt einige Kritik nach sich.

Insbesondere zwei Bereiche machen dem autonomen Fahrassistenten allerdings weiterhin schwer zu schaffen: Die Erfassung bei Hindernissen, welche das Blickfeld der Kameras auf Kurven oder Kreuzungen verhindern und das Lesen von Signalen, welche eine bestimmte Fahrweise voraussetzen, wie das Zusammenführen von zwei Fahrspuren. Der neue Computer soll sich diesen Problemen nun annehmen.

Elon Musk: Computer fährt viermal sicherer als ein Mensch

Wie Elon Musk am Donnerstag verkündete, folgt mit "Hardware 4" und "Full Self-Driving Computer 2" die dritte Version des Autopilot-Systems. Dem US-amerikanische Magazin Electrek zufolge, bestehen jedoch auch bei dem neuen Computer Zweifel, ob die Kapazitäten tatsächlich für ein komplett autonomes Fahren reichen könnten.

Musk widersprach den Vorwürfen bei der Veranstaltung in Kalifornien und gab an, dass die neue Hardware die Sicherheitslücke zwischen Mensch und autonomen Fahrzeug weiter vergrößern würde. Zudem stellte der Tesla-CEO die These auf, das neue System könne in etwa viermal sicherer fahren als ein Mensch.

Autopilot-Computer wohl erstmals in Cybertruck erhältlich

Ob sich diese Ankündigungen bewahrheiten werden, wird wohl bereits in einem Jahr zu sehen sein. Musk versprach nämlich bereits einen genauen Zeitpunkt für den ersten Einsatz der neuen Systeme. Zusammen mit verbesserten Kameras soll "Hardware 4" im mit Spannung erwarteten Cybertruck verbaut werden. Nach dem Pickup sollen dann wohl auch alle anderen Modelle folgen. Tesla hatte im April angekündigt für sein Autopilot-System nur noch Kameras zu nutzen und nicht mehr auf Radar zurückgreifen zu wollen.

Musk Ankündigung enthielt zudem einen Hinweis auf das genaue Release-Datum des Cybertruck. Der "Full Self-Driving"-Computer würde "wahrscheinlich in ungefähr einem Jahr mit dem Cybertruck" produziert, so der Unternehmer. Tesla hatte den Produktionsbeginn auf seiner Website kommentarlos von 2021 auf 2022 verschoben. Ein nun von Musk ins Spiel gebrachter Start in der zweiten Hälfte kommenden Jahres erscheint als realistischer Zeitplan.

Quellen: Electrek, InsideEVs


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker