BMW 335i Coupé Schneller als das Licht


Das 3er Coupé bietet weniger Raum, aber viel mehr Auto als die Limousine. Fahrwerk und Biturbo-Sechszylinder locken mit gefährlichem Suchtpotenzial. Souverän frisst der stolze Bayer damit jede Kurve und mit Grandezza räumt er das Konto leer.
Von Gernot Kramper

Schlank, elegant, gestreckt: Als schwarzer Schattenriss füllt das 3er Coupé die Präsentationsfläche. Aber was ist das? Plötzlich wölbt sich das Dach zum trüben Buckel, die Haube bebt und das Heck krümmt sich hässlich ein. Ein Grauen. Zumindest auf den ersten Blick, dabei hat sich in der Animation nur der Schattenriss des Coupés in die des "normalen" 3er verwandelt.

Zwei Jahre nach dem Start des neuen 3er zeigt sich BMWs Massenmodell in seiner schönsten Form. Eindrucksvoll beweist die Computer-Spielerei, dass ein BMW Coupé mehr bedeutet, als äußere Retouche und freche Rücklichter. Das neue Coupé hebt sich noch stärker von der Limousine ab, als es der Vorgänger tat. Tatsächlich finden sich Anklänge an das große 6er Coupé. Die stark gepfeilte Front, die Scheinwerfer und die angedeutete Erhebung auf der Haube verschaffen dem Coupé einen mächtigen Auftritt.

Der Lichtbeschleuniger

Ebenso klar, dass BMW im eigentlichen Sinne Sport-Coupés herstellt, die keine Verwechslung mit der anderen Art der Gattung zulassen, dem bequemen Reisewagen für die ältere Generation. Obwohl der Wagen extrem satt auf dem Asphalt lauert, kommt die notwendige Eleganz nicht zu kurz. Größere Überhänge und ein Radstand von 2,76 Metern verlängern das Coupé optisch weit über das tatsächliche Baumaß von 4,58 Metern hinaus.

Die Seite wird markant vom Spiel mit Licht und Schatten belebt, "Lichtbeschleunigung" nennt sich die Kreation. Natürlich soll sich der neue Sportsfreund auch in Sachen Leistung positiv vom bisher Gewohnten abheben. Um Missverständnisse zu vermeiden, zeigte BMW das Coupé nur in der Top-Motorisierung als 335i. Aus drei Litern Hubraum schöpft der Reihensechszylinder dank Twinturbo-Technik 306 PS und 400 Nm Drehmoment. In der Praxis muss dieser Sechzylinder tatsächlich nicht den Vergleich mit vielen Achtzylindern scheuen, die Turbos zaubern ein Liter gefühlten Hubraum herbei, ohne dass ein Turbo-Loch spürbar wäre.

Kurven wie kein anderer

Motor und Getriebe arbeiten perfekt miteinander, sowohl mit der serienmäßigen Sechsgangschaltung wie auch mit der Sechsgang-Automatik. Im Sportmodus packt sie ungemein giftig zu, der Normal-Betrieb erlaubt dagegen auch eine entspanntere Fahrweise. Nach längere Freundschaft mit dem Coupé ist es ja denkbar, dass ein Besitzer nicht immer nur Gas geben möchte, um die Grenzen des Fahrzeugs dann doch nicht kennen zu lernen. Beim Fahrwerk markiert schon die Limousine die Messlatte der Fahrzeugklasse. Im Vergleich zu Limousine und Touring wurde Karosserie weiter versteift. Dank breiterer Spur, gezielten Gewichtseinsparungen und niedrigerem Schwerpunkt wurden die Möglichkeiten noch einmal vergrößert.

Das Ergebnis: Auch bei ambitionierteste Fahrweise ist es auf öffentlichen Straßen nicht möglich, Bremsen und Fahrwerk in Verlegenheit zu bringen. Exzellent! Allein beim Anfahren haben die hinteren Walzen Probleme die Kraft auf den Boden zu bekommen. Dabei bleibt der Verbrauch eher maßvoll. Wird der Wagen getreten, pendelt sich ein Wert um elf Liter herum ein, der angegebene Mixverbrauch von 9,5 Litern Superplus erscheint daher realistisch.

Praktischer Innenraum

Vorn hat sich im Innenraum kaum etwas verändert, sachlich und praktisch. Wem das zu nüchtern ist, kann mit dem optionalen Lichtpaket ein wenig heimelige Ambientespielerei an Bord holen. Perfekt - wie immer - die Sitze. Hinten wurde die wirre Idee einer Dreierbank im Coupé aufgegeben, satt dessen gibt es zwei bequeme Einzelsitze. Allerdings bieten sie weder Titanen noch Dicken ausreichend Platz, Frauen und zierliche Männer dürften sich aber richtig wohlfühlen.

Kein Laumann

"Zusammen mit dem 1er stellt der 3er für unsere Kunden den Einstieg in die BMW-Welt dar", verkündete BMW bei der Präsentation. Gelassen ausgesprochen, denn der Prinz aus Bayern ist nicht billig zu bekommen. Für das BMW 335i Coupé muss man mindestens 44.317 Euro einplanen. Dafür erhält man eine hervorragende Grundpackung von Optik, Leistung und Fahrwerk, aber kaum mehr. Selbst eine Klimaautomatik gibt es für diesen Preis nicht, dafür sind immerhin Xenonlicht und Multifunktionslenkrad mit dabei und ein filigraner Gurtreicher. Für den knallharten Sportler mag das ausreichen, aber die meisten Kunden werden sich bei ihrem Wunschmodell im Bereich um 55.000 Euro wiederfinden.

Prädikat: Traumwagen

Ein besseres BMW 3er Coupé gab es noch nie. Wer sich ins Fahren verlieben kann, sitzt hier goldrichtig. Der Doppelturbo-Sechszylinder und das Fahrwerk fahren zurzeit schlicht außer jeder Konkurrenz.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker