HOME

BMW 750 Li Solitaire: Der Diamanten-BMW für die Scheichs kostet 400.000 Euro

Von wegen Ölpreisverfall. Für die Scheichs hat BMW eine Kleinstserie von sechs besonders exklusiven Luxusversionen seines Topmodells aufgelegt. Der Clou sind Brillanten in Türen und dem Armaturenbrett. Preis: knapp 400.000 Euro.

BMW 750 Li Solitaire - die exklusive Zierleiste mit Brillant

BMW 750 Li Solitaire - die exklusive Zierleiste mit Brillant

Den finanzstarken Kunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten kann es bei Schmuck, Kleidung, Immobilien oder Autos gar nicht teuer und exklusiv genug sein. Da kommen selbst eine Mercedes S-Klasse oder ein Siebener BMW an ihre automobilen Grenzen. Für alle, denen ein Luxus-Siebener nicht exklusiv genug ist und die nicht auf den Ende des Jahres folgenden BMW 760er mit seinem 610 PS starken V12-Triebwerk warten wollen, gibt es die elitäre Solitaire Edition. Eines der sechs Einzelstücke steht seit ein paar Tagen im Verkaufsraum von Alfardan Automobiles im Herzen von Doha. "Die Solitaire Edition ist gerade erst zu uns gekommen und kostet 1,5 Millionen Riyal", sagt Hussein aus dem lokalen Verkaufsteam, "die fünf karätigen Brillanten wurden in den vier Türverkleidungen und der Zierleiste der Armaturentafel verbaut."

Diamonds are the boys best friends
BMW 750 Li Solitaire - nur für die Vereinigten Arabischen Emirate

BMW 750 Li Solitaire - nur für die Vereinigten Arabischen Emirate

Nach europäischen Maßstäben mögen die Funkelsteine allzu viel Bling-Bling in den Innenraum 7er BMWs bringen. Für die anspruchsvollen Märkte in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist die Solitaire Edition genau das Richtige. "Es gibt insgesamt sechs Autos. Jeweils eines für Dubai, Abu Dhabi, Qatar, Saudi-Arabien, Oman und Bahrain", ergänzt Hussein, als er die prunkvolle Pianolack-Schmuckschatulle aus dem Tresor holt, in der sich die beiden funkelnden Autoschlüssel befinden.

BMW 750 Li Solitaire - innen in Tartufo Leder

BMW 750 Li Solitaire - innen in Tartufo Leder

Beide Funkmodule sind an den Schmalseiten ebenfalls exquisit mit kleinen Glitzersteinen verziert. Die sechs Einzelstücke des 330 kW / 450 PS starken BMW 750 Li xDrive sind außen mit hellem Perlmuttlack namens Metallic Solitaire White überzogen. Der Lack trägt eine tiefe Strahlkraft in sich, indem in die letzte Lackschicht Glasflocken eingearbeitet wurden. Ein nahezu identisches 7er-Einzelstück mit der Bezeichnung Master Class Edition gibt es für den chinesischen Markt. Die Ausstattung ist weitgehend deckungsgleich; nur trägt der Chinese die Außenfarbe mit der Bezeichnung "Metallic Black Gold".

BMW 750 Li Solitaire - Lammfellteppiche vorn und hinten

BMW 750 Li Solitaire - Lammfellteppiche vorn und hinten


Außerdem glänzen die sechs Araber mit individuellen 21-Zoll-Felgen von der M GmbH, einem Solitaire-Signet auf C-Säule und Heckdeckel sowie dem Panoramadach. Innen gibt es neben den Edelsteinen eine Merino-Volllederausstattung im brauen Farbton Tartufo, klimatisierte Komfortsitze rundum, ein gekühltes Barfach mit Champagnerkelchen und ein umfangreiches Bordentertainment nebst WLan und TV. Zudem betten die Insassen ihre Füße auf dunklen Hochflor-Fußmatten aus weicher Lammwolle während das Haupthaar auf kuschelweichen Alcantara-Kissen entspannt. Dachhimmel und Laderaum sind perfekt abgerundet mit weichem Alcantara ausgeschlagen. Diamonds sind eben nicht nur "the girls best friends". Mal schauen, was sich die Manufaktur-Abteilung von BMW Individual einfallen lässt, wenn der Zwölfzylinder in die Emirate rollt.


pressinform

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(