HOME

Maserati MC 12 Corsa: 12er Pack Adrenalin

Meine Yacht. Meine Villa. Mein Auto? Die Karte sticht, wenn der Maserati MC 12 Corsa darauf zu sehen ist. 755 PS, nur zwölf mal gebaut. Und allein für die Mehrwertsteuer könnte man sich einen fabrikneuen Lamborghini kaufen.

Die Inspiration für den Corsa kam vom MC 12 GT1, mit dem Maserati in der internationalen FIA GT-Meisterschaft reihenweise Erfolge feiert. Von all den Startnummern und Sponsoren-Aufklebern befreit, versprüht der Corsa pure Eleganz und Schönheit. Die blaue Rennflunder duckt sich sprungbereit auf den Asphalt wie ein kraftstrotzender Sprinter, der nur auf den Startschuss wartet.

Das Rennfieber bricht aus

Weil der Mittelmotor-Sportwagen für keine Rennserie homologisiert werden musste, konnten sich die Maserati-Ingenieure richtig austoben. Das V12-Triebwerk darf sich rühmen, satte 755 Pferdestärken bei 8000 Umdrehungen auf die Straße zu bringen. Bei einem Fahrzeuggewicht von etwas mehr als 1,1 Tonnen ergibt das ein Leistungsgewicht von 1,52 Kilogramm pro PS.

Fieser Crash beim Driften

Das Drehmoment von 740 Newtonmetern bei 5.500 Touren treibt selbst verwöhnten Sportwagen-Fahrern Glanz in die Augen. Maserati hat auch auf den Air Restrictor verzichtet. Der reduziert bei den Rennwagen die Menge der Ansaugluft und frisst damit Leistung. Solche Beschränkungen kennt der Corsa nicht. Der Wermutstropfen: Eine Straßenzulassung hat das Karbon gewordene Rennfieber nicht. Über die Höchstgeschwindigkeit schweigt Maserati sich aus. Sie dürfte jedoch locker ausreichen, um so ziemlich alles zu versägen, was vier Räder hat und nicht gerade von Raketen beschleunigt wird.

Damit das pfeilschnelle Ungetüm auch zum Stehen kommt, schmiegen sich groß dimensionierte Karbon-Bremsen an die gewaltigen 18-Zöller. Auf ABS muss der Fahrer allerdings verzichten.

Feel good!

Dafür geht es im Innenraum des Wagens fast schon bequem zu. Fahrer und Beifahrer werden von edlem schwarz-blauen Interieur umgeben. Vor dem Piloten ein Armaturenträger mit Rundinstrumenten, die natürlich vom Drehzahlmesser dominiert werden. Mit einem Start-Knopf auf der Mittelkonsole wird das V12-Ungetüm zum Leben erweckt und sorgt für Good Vibrations.

Fast schon spießig wirken da die gewöhnlichen Lüftungs-Drehschalter, die elektrische Spiegelverstellung oder die 12 Volt-Steckdose im Innenraum. Aber warum sollte man in einem der seltensten Supersportwagen aller Zeiten nicht auch mal sein Handy aufladen können.

Ein wahrer Autotraum

Die Monocoque-Karosse aus Karbonfasern strahlt ab Werk in der Farbe "Blue Victory". Auf Anfrage liefert Maserati den Wagen auch in einer anderen Farbe - bei einem Stückpreis von einer Million Euro plus Mehrwertsteuer darf man dieses Entgegenkommen aber auch erwarten.

Doch wer sich diesen Auto-Traum erfüllen kann, für den ist Geld ohnehin Nebensache. Auch um den Nachbarn neidisch zu machen, taugt der MC 12 Corsa nur bedingt. Denn eine Straßenzulassung hat der Wagen ja nicht. Man wird ihn nur auf privaten Rennpisten antreffen. Maserati verspricht außerdem spezielle Veranstaltungen, bei denen MC 12-Fahrer ihre Boliden auf internationalen Rennstrecken ausfahren können.

Schließlich wäre es schade, wenn die traumhaft schönen Dreizack-Renner in den Sammler-Garagen diverser Ölscheichs eingesperrt blieben: So ein Auto will ab und zu auf freier Asphaltbahn zeigen, was in ihm steckt.

Pressinform / PRESSINFORM
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?