HOME

Maserati Quattroporte 2017: Italienische Extravaganz in der Luxusklasse

Wer sich in der Luxusklasse von der Masse abheben will, landet unweigerlich beim Maserati Quattroporte - nun frisch überarbeitet.

Maserati Quattroporte Modelljahr 2017 - mit neuen Fahrerassistenzsystemen

Maserati Quattroporte Modelljahr 2017 - mit neuen Fahrerassistenzsystemen

Der Maserati Quattroporte ist imposant, mächtig, luxuriös und macht nicht nur durch sein sehenswertes Italo-Design und den charismatischen Motorklang jede Menge Laune. Das gefiel in der seit 2013 verkauften Generation immerhin 24.000 Kunden in 72 Ländern. Doch bei Komfort und Technik gab es Lücken zu den deutschen Erstlegisten. Dieses Loch verkleinert die italienische Luxuslimousine durch die jüngste Modellpflege. Optisch gibt es leichte Retuschen an Front und Heck. Details wie der elektrische verschließbare Kühlergrill fallen selbst auf den zweiten Blick kaum auf; sorgen zusammen mit anderen Detailarbeiten jedoch dafür, dass der cW-Wert um zehn Prozent nach unten purzelte - gut für Geräuschniveau und Verbrauch.

Viertürer mit Dampf
Maserati Quattroporte Modelljahr 2017 - der Innenraum

Maserati Quattroporte Modelljahr 2017 - der Innenraum

Überarbeitet wurde auch der Innenraum mit vergrößertem Touch-Screen (nun 8,4 Zoll) und einer geänderten Mittelkonsole inklusiv neuer Bedienmodule und Ablagemöglichkeiten für Kleinteile und Mobiltelefone. Die Geräte können via Apple CarPlay und Android Auto angebunden werden. Deutlich moderner wurde der ab sofort erhältliche Maserati Quattroporte bei den Fahrerassistenzsystemen. Unter anderem sorgen optional Abstandstempomat mit Staufunktion, Kameras rundum, Spurhalteassistent oder Notbremsassistent für mehr Sicherheit und Komfort.

Maserati Quattroporte Modelljahr 2017

Maserati Quattroporte Modelljahr 2017


Die Maserati Quattroporte Versionen mit sechs Zylindern sind mit der Modellpflege in den beiden identisch gepreisten Ausstattungsvarianten GranLusso (betont luxuriös) und GranSport (betont sportlich) im Handel. Topmodell bleibt der 530 PS starke Quattroporte GTS mit seinem doppelt aufgeladenen 3,8-Liter-Achtzylinder, der ohne Aufpreis wahlweise als GranLusso oder GranSport angeboten wird. Er ist bis zu 310 km/h schnell und schafft Dank 710 Nm maximalem Drehmoment als Hecktriebler den Spurt 0 auf 100 km/h in 4,7 Sekunden. Die schwächeren Benzinerversionen mit ihrem 410 PS starken V6-Doppelturbo mit drei Litern Hubraum und 550 Nm sind wahlweise mit Hinterrad- oder Allradantrieb im Programm und maximal 286 km/h schnell. Je nach Markt gibt es zudem einen schwächeren 350-PS-V6-Benziner und einen 275 PS starken V6-Diesel, die 270 bzw. 252 km/h schnell sind. Die Preise für den überarbeiteten Maserati Quattroporte beginnen bei 105.740 Euro.

pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?