HOME
Mercedes GLS 580

Mercedes GLS 580 / 400d

Weg ins Glück

Der bisherige Mercedes GLS war als Nachfolger des GL nicht viel mehr als ein langer ML / GLE. Doch diese Zeiten sind mit der neuen Generation vorbei. Endlich gibt es echte Luxusgefühle und ein Fahrverhalten, das kaum Wünsche offenlässt.

New Bentley Flying Spur 2020

Bentley Flying Spur W12

Die S-Klasse im Blick

Audi A8 - das autonome Fahren ist bisher nicht freigeschaltet

Autonomes Fahren vor dem Aus?

Geplatzte Träume

Toyota Corolla Hybrid

Hybride tun sich schwer

Stromschwankungen

AMG- / Maybach Autohaus Hangzhou

Zu Besuch im Maybach- / AMG Luxusautohaus

Verteilungsprozeß

Neue Größe

Audi A8 50 TDI Quattro - sparsam im Alltag. Unter acht Liter Diesel.

Audi A8 50 TDI Quattro

Neue Größe

Auf den Straßen von Tel Aviv

Automarkt Israel

Auf den Straßen von Tel Aviv

Herr aller Ringe

Audi A6 50 TDI Quattro - mit 210 kW / 286 PS bestens unterwegs

Audi A6 40 TDI / 50 TDI Quattro

Herr aller Ringe

Mercedes C 200 L China - im turbulenten Straßenverkehr

Mercedes C 200 L Chinaversion

Familienangelegenheit

Strahlender Sieger wurde das SUV Volvo XC40.

Auszeichnung

Der Volvo XC40 ist das "Car of the Year" 2018

Von Jan Boris Wintzenburg
Mercedes Maybach S Klasse 2018 - von außen sind die Überarbeitungen kaum zu erkennen

Mercedes Maybach S-Klasse aufgefrischt

Krone aufgesetzt

George W. Bush setzte auf die gepanzerte Langversion des Cadillac DTS

Panzerlimousinen - mobile Trutzburgen

Auf Nummer sicher

Mercedes S 560 Cabrio - wird von einem 469 PS starken V8-Doppelturbo angetrieben

Mercedes S 560 Cabriolet

Ausflugsdampfer

Nissan ProPilot 3 - Hände weg vom Steuer

Nissan ProPilot3

Hände weg!

Mercedes S Klasse W 116

Mercedes S-Klasse

S wie sagenhaft

Toyota Century 2015 - seit 1997 nahezu unverändert

Toyota Century

Dreckiges Dutzend

Audi A7 Sportback 2018 - knapp fünf Meter lang

Audi A7 Sportback

Formschön

Das Heck mit einer auffälligen Chromspange und den Auspuffblenden

Audi A8 55 Quattro TFSI

Zukunftsversprechen

Zukunftsversprechen

Genesis G90 5.0 - 5,20 Meter lang

Genesis G90 5.0 V8 Ultimate

Königs Kleider

Audi Aicon 2017 - hoch emotional gezeichnet und zumindest optisch dynamisch

Zukunftstudie Audi Aicon

Ohne Lenkrad ins Jahr 2030

Selbst in Baustellen kommt das System klar

Autonomes Fahren im neuen A8

Basis-Demokratie

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.