HOME

Nachrichten: BMW: Mehr 'Performance' für den BMW 3er

Speziell für die neue BMW 3er Reihe entwickelte Nachrüst-Optionen für Antrieb, Fahrwerk, Aerodynamik und Cockpit sind ab sofort als Bestandteil des BMW Zubehör Programms erhältlich.

BMW Performance Komponenten unterstreichen den sportlichen Charakter der 3er-Reihe. Zum BMW Performance Aerodynamik Kit für die 3er Limousine und den 3er Touring gehören eine markante Frontschürze mit einer Einfassung der BMW Niere in schwarzer Hochglanz-Optik und dynamisch wirkenden Seitenschweller. Darüber hinaus ist modell-spezifisches Zubehör aus Carbonfaser erhältlich. Angeboten werden ein BMW Performance Carbon Heckspoiler für die Limousine sowie Carbon Außenspiegelkappen und ein Carbon Diffusor für beide Karosserievarianten.

Zusätzlich bietet BMW eine Sportbremsanlage mit 6-Kolben-Festsattelbremsen und ein BMW Performance Fahrwerk, mit aus Carbonfasern gefertigte Federbein-Domstreben. Natürlich bewirkt die Verwendung des Performance Fahrwerks eine Tieferlegung des Fahrzeugs und bietet damit auch bei sportlichsten Fahrmanövern erhöhte Bodenhaftung. Eine leistungsfördernde Luftzufuhr-Einheit ist ebenso im Sortiment, wie ein klanglich optimiertes Schalldämpfersystem.

Die BMW Performance Sportsitze sind mit schwarzem Alcantara bezogen. Die Seitenairbags sind ebenfalls in die Sitze integriert. Die BMW Performance Sportsitze sind als Fahrer- und Beifahrersitz für den 5-Türer, den 3-Türer und das Coupé der BMW 1er Reihe sowie für die BMW 3er Limousine, den BMW 3er Touring und das BMW 3er Coupé erhältlich.

Ein weiterer optischer Glanzpunkt ist der BMW Performance Handschalthebel. Das ergonomisch optimierte Design des Schaltknaufs aus Chrom und schwarzem Alcantara erleichtert die präzise Handhabung, darüber hinaus reduziert der spezielle Ganghebel die Schaltwege um rund 25 Prozent im Vergleich zur Serienausführung. Als Ergänzung dazu wurde für das neue Multifunktions-Sportlenkrad entwickelt. Auch dieses wurde passend in Alcantara und Leder ausgeführt. Im oberen Bereich des Lenkradkranzes ist ein LED-Display zur Darstellung verschiedener technischer Informationen wie Öl- und Wassertemperatur, Quer- und Längsbeschleunigung sowie Schalt-punkt- und Zeitanzeige integriert. Das Aufrufen der unterschiedlichen Informationen erfolgt über die Multifunktionstasten des Lenkrads.

Alle Komponenten entsprechen in Technik und Design dem markentypischen Stil und erfüllen uneingeschränkt die BMW Standards hinsichtlich Qualität und Sicherheit. Sie unterliegen daher auch den Gewährleistungsbestimmungen von BMW. Vertrieb und Einbau erfolgen über die BMW Händler und Service Partner sowie über die BMW Niederlassungen.

Hans Bast / pressinform / PRESSINFORM

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.