VG-Wort Pixel

Sommerliche Temperaturen Diese Tricks sollten Autofahrer bei Hitze kennen

Einfach mal die Füße aus dem Autofenster halten, wenn es zu warm wird.
Bei Hitze ist es kaum auszuhalten im Auto. 
Langsam kommt der Sommer in Fahrt - für Autofahrer ist das nicht immer angenehm. Die Klimaanlage sorgt zwar für Kühlung, doch wer trotz Hitzewelle nicht auf das Auto verzichten kann, sollte ein paar Tricks kennen. 

Der Hochsommer ist für Autofahrer anstrengend: Die Klimaanlage ackert  gegen die Hitze an, das Lenkrad ist glutheiß. Das geparkte Auto stand in der prallen Sonne - und das Innere des Autos erinnert schnell an einen Backofen. Doch die Hitze macht Autofahren nicht nur unangenehm, es kann auch gefährlich werden. Mit diesen Tipps überstehen Sie problemlos die Hitzewelle.

Nicht randvoll tanken

Eigentlich sollte man sowieso das Auto nicht bis zum letzten Tropfen mit Benzin befüllen - doch im Sommer ist maßvolles Tanken noch wichtiger. Bei hohen Temperaturen dehnt sich der Kraftstoff aus. Also lieber ein, zwei Liter weniger tanken.

Achtung: Explosionsgefahr

Vielleicht findet sich im Fußraum noch eine alte Spraydose, mit der Sie im Winter die Scheiben enteist haben? Oder auf der Rückbank liegt noch Deo-Spray herum? Das kann ganz schnell gefährlich werden, denn bei Hitze können diese Behälter explodieren. Der Auto- und Reiseclub Deutschland warnt, dass bereits bei 50 Grad die Blechhülle dem Innendruck der Dose nicht mehr standhalten kann. Daher lieber solche Produkte aus dem Wagen räumen - oder zumindest im kühleren Kofferraum lagern. 

Sonnenschutz beim Parken nicht vergessen

Steht das Auto den ganzen Tag in der prallen Sonne, wird der Wagen zum Backofen. Finden Sie keinen Schatten-Parkplatz, stellen Sie das Auto mit dem Heck zur Sonne. So kann sich der vordere Teil des Wagens nicht so aufheizen. Auch Silberfolie in der Windschutzscheibe reflektiert die Sonnenstrahlen. Lenkrad und Sitze können mit einem hellen Handtuch abgedeckt werden. Und Achtung bei Ledersitzen: Diese können besonders heiß werden. Daher lieber längere Kleidung tragen, um sich nicht zu verbrennen. 

Klimaanlage richtig nutzen

Neuere Fahrzeuge haben inzwischen fast alle eine Klimaanlage. Aber die muss auch richtig genutzt werden. Der Auto- und Reiseclub Deutschland empfiehlt: Zuerst das Auto einige Minuten lüften, dann die Klimaanlage bei Umluft (kühlt schneller) einschalten. Nach einigen Minuten schaltet man die Umluft-Funktion wieder ab, da sonst der Sauerstoffanteil zu stark sinkt. Drehen Sie die Klimaanlage nicht zu stark auf, höchstens sechs Grad unter der Außentemperatur sollte im Wagen herrschen, um ein Erkältungs- und Kreislauf-Risiko zu vermeiden. Fünf Minuten vor dem Ziel sollte die Anlage ausgeschaltet werden. So kann der Wärmetauscher trocken - das hält Bakterien und unangenehme Gerüche fern.   

Pausen sind wichtig

Es klingt abgedroschen, aber leider werden regelmäßige Pausen bei Hitze immer noch übergangen. Dabei leidet der Körper unter den extremen Temperaturen und muss geschont werden. Besonders wichtig sind Pausen im Schatten, wenn Kinder und Tiere an Bord sind. Denke Sie auch an Getränke. Diese sollten nicht zu kühl sein, da der Körper dann noch mehr schwitzt. Wasser und ungesüßter Tee sind gut geeignet - denn sie schmecken auch dann noch, wenn sie im Auto warm geworden sind. 

Feste Schuhe - oder kann ich auch barfuß oder mit Flip Flops fahren?

Gerade bei Hitze ist es verlockend die Schuhe auszuziehen oder sich zumindest mit Flip Flops hinter das Steuer zu setzen. Aber das kann schnell teuer werden. Zwar ist es nicht verboten, ohne Schuhe oder mit Flip Flops Auto zu fahren, aber bei einem Unfall trägt der Schlappenträger wegen grober Fahrlässigkeit eine Mitschuld. 

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker