HOME

Konkurrenz für deutsche Autobauer: Elon Musk plant offenbar Tesla-Batteriefabrik in Deutschland

Tesla kämpft bei seinem Modell 3 mit Lieferschwierigkeiten. Abhilfe schaffen könnte eine neue Batteriefabrik in Deutschland. Das deutete Firmenchef Elon Musk via Twitter an.

Tesla-Chef Elon Musk wünscht sich eine Batteriefabrik in Deutschland

Tesla-Chef Elon Musk wünscht sich eine Batteriefabrik in Deutschland

AFP / DPA

Der amerikanische Elektroauto-Konzern Tesla denkt über den Bau einer großen Batteriefabrik in Deutschland nach. Das twitterte Firmengründer Dienstagabend an seine Follower: "Deutschland ist ein bevorzugter Standort in Europa." Er könne sich einen Ort an der deutsch-französischen Grenze, nahe den Benelux-Staaten vorstellen. Bei Tilburg in den Niederlanden unterhält Tesla bereits eine kleinere Autofabrik und produziert sein Modell S, das momentan leistungsfähigste Elektroauto auf dem Massenmarkt. Die Niederlande sind außerdem ein großer Markt für Tesla. 

Elon Musk nutzt Twitter häufig als Medium für seine Botschaften und ist bekannt dafür, dass er viele der dort angekündigten Dinge tatsächlich umsetzt. Tesla besitzt bisher nur eine Batteriefabrik in der Nähe von Las Vegas. In der "Gigafactory" genannten Fabrik werden sämtliche Batterien für die eigenen Elektrofahrzeuge hergestellt. Außerdem produziert der Konzern dort "Powerpacks", Batterien für den stationären Einsatz. 

Batterieproduktion als Flaschenhals

Das Unternehmen wächst zur Zeit schnell und fährt seine Serienproduktion für das Massenmodell "Tesla 3" hoch. Bisher sind die Fertigungskapazitäten für Batterien der größte Flaschenhals. Für das Modell 3 liegen rund 400.000 Bestellungen vor, es wird aber bisher offiziell nur in den und Kanada ausgeliefert, weil nicht genügend Fahrzeuge hergestellt werden können.

Tesla plant zur Zeit noch zwei weitere Giga-Fabriken in China und den USA. Die Standortentscheidung für war allerdings bereits für 2017 angekündigt worden – und dann ausgeblieben. Kritiker werfen dem Unternehmen und seinem Chef Musk vor, zu schnell zu wachsen und sich finanziell zu überfordern. Seit vielen Jahren macht Tesla kontinuierlich Verluste. Wie schnell so eine Fabrik wirklich gebaut werden kann, ist daher offen. Allerdings hat Elon Musk wiederholt damit überrascht, scheinbar unmögliche Dinge möglich zu machen, etwa, als er jüngst einen Tesla zum Mars schoss – mit einer Rakete seines eigenen Raumfahrtkonzerns Space X.

Der Standort wäre eine mutige Entscheidung für eine Batteriefabrik, denn auch deutsche Autokonzerne investieren stark in die Elektromobilität. Eine Batteriefertigung, vielleicht sogar mit angeschlossener Automobilfertigung, wäre eine Kampfansage an die Branche. Doch sie passt zur bisherigen Strategie des US-Unternehmers mit südafrikanischen Wurzeln. Er ist ein Kämpfer. 

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity