VG-Wort Pixel

Navigation der Zukunft Bitte folgen Sie dem Geisterauto


Jaguar arbeitet an einem futuristischen Navigationssystem: Der Fahrer soll einem virtuellen Auto folgen, das direkt in die Windschutzscheibe projiziert wird. Wie das aussieht, zeigt ein Video.

Jaguar arbeitet an einem futuristischen Navigationssystem. Dabei soll der Fahrer einem auf die Windschutzscheibe projizierten Geisterauto hinterherfahren. So sollen Ablenkungen beim Fahren reduziert werden. Die Windschutzscheibe fungiert dabei auch als Display. Neben dem Geisterauto werden Gefahrenquellen optisch hervorgehoben. Fußgänger auf der Straße werden rot eingerahmt.

Der britische Autokonzern arbeitet unter dem Arbeitstitel "Virtual Windscreen" schon länger daran, virtuelle Inhalte auf die Windschutzscheibe zu bringen. Vor wenigen Monaten präsentierten die Entwickler eine Vision für Rennstrecken, das an Computerspiele erinnert. Dort wurden die Geschwindigkeiten der anderen Rennwagen auf dem Windschutzscheiben-Display angezeigt. Auch das eingeblendete Geisterauto spielte schon eine Rolle: Es zeigte die bisherige Bestzeit auf der Strecke.

Die Entwickler wollen auch ein Problem lösen, das weit mehr Autofahrer betrifft, als der Stand der Rundenzeiten: die eingeschränkte Sicht durch die hinteren Säulen des Fahrzeugs. Dort will Jaguar Bildschirme integrieren, die die strörenden Säulen bei Bedarf "unsichtbar" machen sollen. Außen angebrachte Kameras liefren die nötigen Bilder. Das System soll dabei auf die Kopfbewegung des Fahrers zum Schulterblick reagieren. Wie genau diese Technik funktioniert und wie das Geisterauto aussieht, sehen Sie in diesem Video:

Finn Rütten

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker