VG-Wort Pixel

Werbevertrag gekündigt Mercedes-Benz trennt sich von Boris Becker


Aus und vorbei: Mercedes Benz trennt sich vorzeitig von Boris Becker. Der Ex-Tennisstar hatte jahrelang für den Konzern geworben. Doch den Stuttgartern waren es der Peinlichkeiten nun wohl zuviel.

Mercedes-Benz will nach SWR-Informationen Boris Becker nicht mehr als Werbefigur haben und hat sich von dem Ex-Tennisstar getrennt. Demnach wurde der Vertrag noch vor Ende der Laufzeit gekündigt. Markenbotschafter sind Prominente, die für Mercedes-Benz mit ihrem "guten Namen" die Werbetrommel rühren. Ein Mercedes-Sprecher sagte dazu auf Anfrage am Samstag nur: "Wir kommentieren das nicht." Becker war vor nicht einmal zwei Jahren als Markenbotschafter engagiert worden.

Der dreimalige Wimbledonsieger hatte in den vergangenen Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt - unter anderem mit einer Biografie, einem Schlagabtausch via Twitter mit Moderator Oliver Pocher und umstrittenen Fernsehauftritten. Nach SWR-Informationen wurde deshalb der Vertrag zum Jahreswechsel aufgehoben.

Der 46-Jährige ist derzeit in Melbourne bei den Australian Open. Er betreut dort den Weltranglisten-Zweiten und Titelverteidiger Novak Djokovic erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier. Seit Ende des vergangenen Jahres coacht Becker den Serben.

ono/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker