HOME

PEUGEOT 307: Peugeot - Gut gebrüllt, Löwe

Jetzt schickt sich auch Peugeot an, gegen den Golf ins Feld zu ziehen. 307 heißt der Löwe, mit dem die Franzosen dem Platzhirsch Golf ans Geweih wollen. Und tatsächlich, Peugeots Neuer hat eine Menge hübscher Zähnchen. Zur erfolgreichen Golfjagd fehlen dem 307 aber die imposanten Reisszähne.

Jetzt schickt sich auch Peugeot an, gegen den Golf ins Feld zu ziehen. 307 heißt der Löwe, mit dem die Franzosen dem Platzhirsch Golf ans Geweih wollen. Und tatsächlich, Peugeots Neuer hat eine Menge hübscher Zähnchen. Zur erfolgreichen Golfjagd fehlen dem 307 aber die imposanten Reisszähne. Die puren Daten sprechen für den Peugeot. Das ist insofern verwunderlich, da schon der Golf nicht gerade als unterproportioniertes Auto daher kommt. Stolze 4202 Millimeter misst der 307 in der Länge, das sind knapp sechs Zentimeter mehr als der Golf. Noch deutlicher wird der Größenunterschied in der Höhe. Da überragt der 307 den Golf gleich um sieben Zentimeter. Alles in allem wirkt der 307 neben dem Golf doch eher wie ein kleiner Van. Ein Eindruck, der sich im Innenraum fortsetzt.

Funktionell, aber nicht edelInteressante IdeenVerarbeitungsmängel

Schade, dass nicht der ganze Löwe einen so gepflegten Eindruck macht. Die Spaltmaße der Karosserie sind, sagen wir mal, »kreativ«. Die Plastik-Kotflügel sind bei Parkremplern zwar gutmütig und sparen Gewicht, sie zeichnen sich jedoch nicht durch große Passgenauigkeit aus. Auch das Brillenfach im Dachhimmel ist eine gute Idee, allerdings scheint es zweifelhaft, dass es schwungvolle Öffnungsaktionen auf Dauer unbeschadet überlebt. Ähnliches gilt übrigens auch für den Hebel der Sitzverstellung.

Unverzeihlich, weil schmerzhaft, sind die Mängel im Deckel des Handschuhfachs. Die eingelassenen Mulden die

Heimlich, still und leise ...Gutmütiges Kätzchen

Ein Löwe muss wendig sein. Kein Problem für dem 307. Bisher zeichneten sich elektro-hydraulische Lenkungen nicht wirklich dadurch aus, für einen direkten Kontakt zur Straße zu sorgen. Anders im 307: Selbst in extremsten Fahrsituationen bleibt die Lenkung direkt und hilft, den Löwen um die Kurven zu zirkeln. Dass der 307 selbst auf schwierigstem Geläuf sicher auf seinen

Pfoten bleibt, dafür sorgt das sportlich abgestimmte Peugeot-Fahrwerk. Und dass, obwohl unsere Testwagen noch nicht mit dem in Deutschland serienmäßigen ESP ausgerüstet waren. Selbst extremste Fahrsituationen bringen den kleinen Löwen nicht aus der Ruhe. Lediglich beim brachialen Anbremsen vor einer zu schnell angefahrenen Kurve wird der Peugeot etwas

schwammig auf der Hinterachse. Aber keine Panik, die wenigsten »Löwenbändiger« werden im Alltagsbetrieb dieses Verhalten bemerken.

Fazit

Alle Achtung, Peugeots 307-Löwe kann selbstbewusst Brüllen. Auch wenn er dem Golf nicht ernsthaft gefährlich werden kann, sollten die Wolfsburger und Rüsselsheimer Autobauer den »Neuen« in der Mittelklasse genau im Auge behalten. Zittern muss dagegen der Ford Focus, mit dem der 307 locker mithalten kann. »Wir richten uns mit dem 307 an alle, die schon immer

Peugeot sensibel waren, es aber bisher nicht wussten», gaben die Peugeot-Offiziellen bei der Präsentation selbstbewusst bekannt. Wer sich vom Löwenbaby zu einem kleinen Flirt hinreißen lassen möchte, sollte mindestens zur Esplanade-Ausstattung greifen, die mit akzeptablen 31 097 Mark aufs Konto schlägt. Benzin-Fans dürfen getrost auf den 2.0-Liter verzichten, der 110 PS starke 1.6-Liter-Benziner reicht völlig aus. Diesel-Anhänger sollten unbedingt auf den FAP-HDi warten, der aller Voraussicht nach ab August erhältlich sein wird.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.