VG-Wort Pixel

Mehr Sicherheit bei Eis und Schnee Tag eins der Winterreifenpflicht


Ab heute sind Autofahrer verpflichtet, bei winterlicher Witterung mit Winter- oder Ganzjahresreifen zu fahren. Wer mit Sommerreifen unterwegs ist, muss außerdem ab sofort doppelt so viel Bußgeld zahlen.

Autofahrer sind ab heute gesetzlich verpflichtet, bei entsprechender Witterung Winterreifen an ihren Fahrzeugen zu montieren. Die Winterreifenpflicht wurde gestern im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und trat damit in Kraft. Mit der Vorschrift werde mehr Verkehrs- und Rechtssicherheit geschaffen, sagte Bundesverkehrsminister Ramsauer. Laut Gesetz dürfen Autofahrer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte nur noch mit Winterreifen oder Ganzjahresreifen fahren. Als Winterreifen gelten alle mit dem Symbol "M+S" gekennzeichneten Reifen. Die Abkürzung steht für Matsch und Schnee. Auch Ganzjahresreifen fallen darunter. Wer sein Fahrzeug bei Schnee und Eis mit Sommerreifen lediglich parkt, muss keine Konsequenzen fürchten.

Zugleich verdoppeln sich die Bußgelder für Fahrer, die bei winterlichen Wetterverhältnissen mit Sommerreifen unterwegs sind. Dann sind 40 Euro fällig. Die Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer wird mit 80 Euro geahndet - hinzu kommt ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

APN/mm APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker