VERKEHR Niederlande: Haschisch am Autoschalter?


Haschisch und Marihuana am Autoschalter. Mit dieser Maßnahme wollen die niederländischen Behörden in grenznahen Städten auf den Ansturm deutscher Drogentouristen reagieren.

Ein altbekanntes Konzept: Gegen den schnellen Hunger hilft die Fahrt in eine Burger-Bude mit Drive-In-Einfahrt. Im Auto bestellen und essen. Niederländische Behörden wollen diese Idee jetzt allerdings auch in leicht geänderter Form umsetzen: Haschisch und Marihuana am Autoschalter. Mit dieser Maßnahme wollen die niederländischen Behörden in grenznahen Städten auf den Ansturm deutscher Drogentouristen reagieren. Das südniederländische Venlo bereitet derzeit die letzten Details zur Schaffung der »Drive-Thru-Läden« vor, wie Stadtsprecherin Tamira Hankman am Dienstag mitteilte.

Ansturm der Deutschen

Jede Woche besuchen tausende deutsche Touristen Venlo, wo sie in den fünf so genannten Coffeeshops geringe Mengen Cannabisprodukte erwerben und konsumieren können. Zur Entlastung des Zentrums will die Stadt die Besucherströme ab dem kommenden Jahr an der Peripherie abfertigen. »Die neuen Coffeeshops sollen außerhalb der Stadt liegen und leicht zugänglich sein«, sagte Hankman. »Unser Stadtzentrum wurde von diesen Touristen überflutet, und dies ist Teil eines Projekts, um es sicherer zu machen.« Falls der Stadtrat die Idee billigt, sollen die Autoschalter nach Beratungen mit Vertretern der deutscher Kommunalbehörden im kommenden Jahr öffnen.

(ap)


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker