VG-Wort Pixel

Obszöne Kommentare Russische Trolle toben sich auf Merkels Instagram-Account aus


Die Kanzlerin ist seit Kurzem auf Instagram - und das sehr erfolgreich. Merkel hat bereits 30.000 Abonnenten - darunter jedoch viele russische Trolle die den Account mit Beleidigungen überfluten.

Angela Merkel ist seit Dienstag auch auf Instagram vertreten. Die Fotos zeigen den Alltag der Kanzlerin und von Regierungsvertretern. Mal ist sie auf dem Jakobsweg zu sehen, mal bei einer Privataudienz bei Papst Franziskus. Das Profil "Bundeskanzlerin" knackte wenige Stunden nach dem Start am Mittwoch die Marke von 1000 Abonnenten, am Donnerstag waren es bereits über 30.000.

Doch der Account zieht auch unliebsame Besucher an. Neben den Bildern sind viele obszöne Kommentare auf Russisch zu finden. Eine ganze Horde von Trollen tobt sich hier nach Belieben aus. Möglicherweise hatte Merkels jüngstes Treffen mit Präsident Wladimir Putin zur Ukraine-Krise in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ihre Aufmerksamkeit auf das Profil der Kanzlerin gelenkt.

Schon unter dem ersten Bild stehen zweifelhafte Kommentare. Ein User schreibt auf Russisch: "Russen geben nicht auf, Russen können nicht besiegt werden". Ein weiterer Kommentator schreibt, dass Russen "schon bald wieder in Berlin sein werden" - eine Anspielung auf die Besetzung der Hauptstadt durch die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg.

Ein von Angela Merkel (@bundeskanzlerin) gepostetes Foto am 2. Jun 2015 um 14:18 Uhr

Ein weiteres Bild zeigt Angela Merkel und den früheren Staatspräsident der Sowjetunion Michail Gorbatschow: Hier streiten sich die Instagram-Nutzer ob Gorbatschow Held oder Verräter ist.

Ein von Angela Merkel (@bundeskanzlerin) gepostetes Foto am 2. Jun 2015 um 14:23 Uhr

Eine Aufnahme, die Kanzlerin Merkel zusammen mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zeigt, wird ebenfalls heftig kommentiert. Ein Nutzer unterstellt der Bundesregierung, von US-Präsident Obama gesteuert zu sein. Es finden sich auch viele Beleidigungen gegen die Ukraine.

Ein von Angela Merkel (@bundeskanzlerin) gepostetes Foto am 2. Jun 2015 um 14:35 Uhr

Doch die obszönen Kommentare üben nicht nur Kritik an der politschen Einstellung der Kanzlerin - auch ihr Aussehen und die Beziehungen zwischen Deutschland un den USA werden heftig angegriffen. Ob es sich bei den Kommentaren wirklich um private Nutzer handelt oder ob hier professionelle Trolle der russischen Regierung am Werk sind, ist nicht bekannt.

Instagram gehört zum weltgrößten Online-Netzwerk Facebook. Diverse deutsche Datenschützer werfen Facebook Regelverletzungen vor und fordern offizielle Stellen auf, keine Profile bei dem Online-Netzwerk zu haben.

amt mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker