HOME

"AntiVir Personal Edition Classic": Kostenloser Virenschutz

Ganz kostenfrei kümmert sich der Klassiker AntiVir PersonalEdition Classic auch in der siebten Version darum, den eigenen Rechner auf einen Virenbefall hin zu untersuchen. Den vollständigen Schutz gibt es aber erst in der Premium-Fassung.

Kostenlos ist immer gut. Der Gratis-Virenscanner AntiVir von der AntiVir PersonalProducts GmbH hat sich in vielen Jahren und etlichen Tests in den PC-Fachmagazinen ein seriöses Image als treffsicherer Spürhund erarbeitet. Nun sind aber alle wirklich guten Dinge leider nicht von Dauer. Aus diesem Grund schaute das Webvolk schon ein wenig ängstlich dabei zu, als die Firmen H+BEDV Datentechnik GmbH und AntiVir PersonalProducts GmbH zum neuen Unternehmen Avira GmbH zusammengingen. Doch keine Bange: Das optisch komplett erneuerte und auf Vordermann gebrachte Programm bleibt auch in der Version 7.0 weiterhin kostenfrei.

Das Programm startet nach der Installation stets zusammen mit Windows und stellt somit seine Scan-Fähigkeiten immer dann zur Verfügung, wenn sie denn benötigt werden. Ein Doppelklick auf den roten Regenschirm im Systemtray öffnet dabei das Programmfenster. Hier ist es dann möglich, das ganze System, einzelne Laufwerke oder eine manuelle Auswahl zu scannen. Das Programm sucht bei seiner Fahndung gezielt nach allen bekannten Viren, um die infizierten Dateien zu reparieren, zu löschen oder in Quarantäne zu stellen.

Update überlebenswichtig

Damit die Virenwaffe scharf bleibt, muss möglichst täglich ein Update der Signaturen aus dem Internet heruntergeladen werden. Dieses Update erfolgt ganz simpel mit der Taste F9. Möglich ist es auch, den internen Planer zu verwenden. Der startet einmal am Tag eine Anfrage ans Internet, ob nicht vielleicht wieder neue Signaturen vorliegen. Der Scheduler lässt sich aber auch genauso gut verwenden, um einmal täglich eine vollständige Systemprüfung anzuordnen - etwa während der Mittagspause.

AntiVir PersonalEdition Classic 7.0

System

ab Windows 98

Autor

Avira

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

10 MB

AntiVir PersonalEdition Classic 7.0 gibt es in zwei Versionen - eine für Windows 98 und ME und eine für Windows NT, 2000 und XP. Ziel ist es bei der Firma Avira ganz klar, Kunden zum Kauf des gebührenpflichtigen Premium-Pakets zu überreden, das 20 Euro im Jahr kostet. Die Premium-Version bietet vollautomatische Updates der neuen Virensignaturen, eine Scanfunktion auch für Verzeichnisse und einen POP3-Mail-Scanner an. Auch das Adware/Spyware-Modul ist erst in der Premium Version zu haben. Wer ohne diese Funktionen auskommt, sollte bei der Classic-Version bleiben und sich über den kostenlosen Schutz freuen.

Download beim Hersteller: www.free-av.de

Carsten Scheibe
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.