"FIFA Street 2" Ein Schuss, zwei Tore ...


Nichts für Fußball-Puristen. Aber wer sich mehr Action auf dem Spielfeld wünscht und mit einem einzigen Schuss gleich zwei Tore auf einmal schießen will, der ist hier gut aufgehoben.

Nach dem Erfolg von "FIFA Street" legt Electronic Arts nun den Nachfolger für alle relevanten Konsolen vor. Neu erfunden wurde hier kaum etwas, vielmehr wurde der bereits viel versprechende Vorgänger deutlich erweitert. Mehr Spieler (320 sind integriert), mehr Plätze und vor allem: mehr Tricks. Denn in "FIFA Street 2" geht es nicht einfach darum darum, das Runde ins Eckige zu befördern. Vielmehr steht das "Wie" im Mittelpunkt.

Kern des Spiels ist der so genannte "Absolute Street"-Modus. Hier erschafft man sich zunächst einen eigenen Spieler, der sich fortan in den Straßen der Welt als Kicker beweisen muss. Wer Herausforderungen erfüllt, erhält neue Fähigkeitspunkte, und irgendwann gesellen sich dann die besten Fußballer der Erde dazu, jeder für sich mit einem spektakulären Move ausgestattet.

Je besser die Tricks, desto mehr füllt sich der Gamebreaker-Balken. Ist er einmal am Anschlag, dürfte sich jedem Hardcore-Fußballer der Magen herumdrehen. Denn wer nun Abwehrspieler aussteigen lässt, kann nicht nur ein Tor erzielen, sondern mit einem Schuss gleich zwei (der Gegner bekommt zudem noch eines abgezogen). Und wer jeden einzelnen der Kontrahenten düpiert, kann gar ein verloren geglaubtes Spiel noch ganz zu seinen Gunsten drehen.

Keine Frage, "FIFA Street 2" richtet sich an Arcade-Fans und lässt Fußball-Puristen nahezu völlig außer Acht. Was nicht nur am recht gewagten Regelwerk liegt, sondern vor allem an der Ballphysik, die wie schon im Vorgänger leider mit der Realität rein gar nichts zu tun hat. Das wird dann doch zur Schwäche eines ansonsten höchst abwechslungs- und temporeichen, vor allem aber fantasievollen Sportspiels, in dem jedoch allzu viel dem Zufall überlassen ist. Dazu gehört auch die neue Möglichkeit, als Abwehrspieler mit dem Analogstick die Pläne des gegnerischen Stürmers zunichte zu machen. Ob's gelingt, ist allerdings allzu oft nur eine Glücksfrage.

Neu: Das Spiel lässt sich nun auch aus einer Längs-Perspektive steuern, was erstaunlich gut funktioniert und der Präsision der eigenen Aktionen vor allem beim Torschuss zuträglich ist. Nett auch: Der Keeper kann als zusätzlicher Feldspieler fungieren, wenn kurz vor Schluss gar nichts anderes mehr hilft. Freilich steht dann das eigene Tor sperrangelweit offen. Mit womöglich dramatischen Folgen.

FIFA Street 2

Hersteller/Vertrieb

EA Sports/Electronic Arts

Genre

Sport

Plattform

PlayStation2, XBox, GameCube, Nintendo DS, PSP

Preis

ca. 60 Euro

Altersfreigabe

o.A.

Podolski, Ballack, Ronaldinho, aber auch Fußball-Legenden wie Franz Beckenbauer - die authentischen Kicker sorgen im grafisch ansprechenden "FIFA Street 2" für zusätzlichen Spielspaß. Dennoch: Anhänger möglichst authentischer Fußball-Simulationen werden hieran keine Freude haben. Aber sie dürften auch nicht das Zielpublikum gewesen sein.

Christopher Zallmann/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker