HOME

"VLC media player": Der will doch nur abspielen

Der VLC media player hilft beim Abspielen digitaler Filme. Er kostet keinen Cent, unterstützt alle wichtigen Formate und kann Videos sogar schon während des Downloads anzeigen.

Jeder PC-Benutzer freut sich, wenn er eine dringend benötigte Software zum Nulltarif verwenden kann. Im Bereich der Videoplayer tritt der kostenlose "VLC media player" an, der in der Vorgängerversion noch VideoLAN Client hieß. Das Programm ist in der Lage, die wichtigsten Videoformate abzuspielen, die in der digitalen Welt eine Rolle spielen. So ist es kein Problem, MPEG-, AVI-, WMV- oder MOV-Videos im Programmfenster oder im Vollbildmodus wiederzugeben. Auch Video-DVDs, Video CDs und Super Video CDs lassen sich mit der Software leicht abspielen.

Das Programm spielt einzelne Dateien ab, öffnet ganze Verzeichnisse oder liest komplette Datenträger ein. Letzteres ist sinnvoll, wenn es etwa darum geht, viele kurze Filme im Schnelldurchlauf zu sichten. In diesem Fall reicht ein Mausklick auf den Weiter-Button aus, um von einem Film zum nächsten zu springen. Möglich ist es mit dem VLC media player auch, Videos aus dem Internet zu streamen, wobei sich MPEG- und DivX-Streams bereits während des Downloads abspielen lassen. Das ist nützlich, wenn der Anwender noch vor dem Ende einer vielleicht besonders langwierigen Dateiübertragung herausfinden möchte, ob sich der Download überhaupt lohnt. Taugt ein Film nichts, kann die Übertragung gleich wieder abgebrochen werden.

Für den eigenen Bedarf anpassen

Alle wichtigen Funktionen der Software können während der Wiedergabe über das Kontextmenü aufgerufen werden. So ist es kein Problem, bei einer DVD von einem Kapitel zum anderen vorzuspulen, die Menüs zu laden oder von einer 4:3-Auflösung zu einer 16:9-Darstellung zu wechseln. Der Anwender kann die Videos auch zoomen, dazu passende Untertitel einblenden, Screenshots anfertigen oder das aktuelle Szenenfoto als Tapete auf den Windows-Desktop kleben. Zahllose Optionen lassen sich im VLC media player einstellen, um das Programm ganz an den eigenen Bedarf anzupassen.

VLC media player 0.8.6c

System

ab Windows 98

Autor

videolan.org

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

ca. 9.2 MB

Wenn das Programm schon mit Videos keine Probleme hat, dann spielt es natürlich auch Klangdateien aller Art ab. Wer möchte, kann passend dazu einen Zehn-Band-Equalizer als Audiofilter verwenden, einen Lautstärkenormalisierer einschalten und verschiedene optische Visualisierungen aktivieren, die dann im Programmfenster zu sehen sind.

Download beim Hersteller: www.videolan.org

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel