HOME

Games Convention: Klassenziel knapp verfehlt - doch alle sind zufrieden

100.000 sollten es werden, 92.000 wurden es: Die Computer- und Videospielemesse "GC - Games Convention" in Leipzig hat die erhofften Besucherzahlen nicht ganz geschafft, doch die Gesamtbilanz ist sehr positiv.

Auch wenn die anvisierte Traummarke von 100.000 Besuchern in diesem Jahr noch nicht erreicht wurde: Mit 92.000 Interessenten verzeichnete die zum zweiten Mal in Leipzig veranstaltete Computerspielemesse Games Convention (GC) bei ihrem Ende am Sonntag einen neuen Besucherrekord. Dabei nahm nach Messeangaben mehr als jeder Dritte sogar eine Anreise aus über 300 Kilometern Entfernung in Kauf, um sich auf Deutschlands einziger Messe für für interaktive Computer- und Videospiele sowie für Info- und Edutainment umzusehen.

"Als Event für Gamer etabliert"

"Damit hat sich die GC als das Event für Gamer und die Branche etabliert", zeigte sich Messegeschäftsführer Josef Rahmen zufrieden. Nicht nur die Zahl der Spielebegeisterten ist nach Angaben der Messe um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, auch auf Seiten der Fachbesucher konnte mit 6.000 ein 15-prozentiges Plus erzielt werden. Nahezu verdoppelt hat sich diesen Angaben zufolge die Zahl der Journalisten, die von der GC berichteten: Nach 750 aus sechs Ländern im vergangenen Jahr seien diesmal mehr als 1.300 aus 16 Ländern gekommen, wurde mitgeteilt.

"Hier wird das Weihnachtsgeschäft gemacht"

Wie es weiter hieß, hätten sich auch die Aussteller äußerst zufrieden geäußert. Von den mehr als 200 Unternehmen aus elf Ländern hätten 90 Prozent ihre Erwartungen als "erfüllt" oder sogar "weit übertroffen" bezeichnet. 93 Prozent der Aussteller hätten bereits vor Messeschluss ihre Teilnahme an der GC im kommenden Jahr angekündigt. Stellvertretend für andere Aussteller zitierte die Messegesellschaft Odile Limpach, Geschäftsführerin von Ubi Soft Entertainment Deutschland mit den Worten: "Bei allen wichtigen Handelspartnern steht die Messe im Kalender, hier wird definitiv das Weihnachtsgeschäft gemacht."

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.