HOME

Videospielemesse: Games Convention abgesagt

Die Videospielmesse Games Convention ist von den Leipziger Veranstaltern in ihrer bisherigen Form abgesagt worden. Stattdessen werde es eine neue Messe geben: Die "Games Convention Online" soll einen anderen Schwerpunkt haben als der Vorgänger.

Die Computerspielemesse Games Convention in Leipzig ist in ihrer geplanten Form abgesagt worden. "Die Wettbewerbssituation in Deutschland hat dazu geführt, dass die Branche nicht konzentriert und geschlossen auf der GC zusammenkommen wird", sagte Messechef Wolfgang Marzin.

Statt der gewohnten GC werde es vom 30. Juli bis 2. August eine Games Convention Online geben.

In den Online-Spielen liege die Zukunft, sagte Marzin. Der neue Branchentreff sei die erste eigenständige Plattform in Europa für den "derzeit dynamischsten Markt der Spielebranche: die Browser, Client und Mobile Games".

Die Games Convention Online werde in zwei getrennte Bereiche für das Fachpublikum und die Gamer gegliedert sein, heißt es in der Mitteilung der Messe Leipzig. Im Zentrum der Messe stehe das Business Center mit einer Fach­ausstellung, Konferenzen und Kontaktmöglichkeiten für Fachbesucher.

In den Publikumshallen, teilt die Messe weiter mit, würden die Aussteller ihre Produkte präsentieren, dazu werde es zahl­reiche Events und Showmatches geben. "Zur Games Convention Online wird die reale Messe, also das Offline-Event, mit einem Online-Event kombiniert", erklärte Messechef Wolfgang Marzin, "das bedeutet: Via Internet sind Millionen Gamer zugeschaltet, die live an der Messe in Leipzig teilnehmen können. Die Games Convention Online wird mehrere Zehntausend Besucher in Leipzig haben, und mehrere Millionen Besucher in der ganzen Welt."

Eigentlich sollte die Games Convention vom 19. bis 23. August stattfinden. Zu diesem Termin hat die Kölnmesse gemeinsam mit dem Branchenverband BIU die Gamescom als Konkurrenzveranstaltung zur GC angekündigt.

san/AP/DPA / AP / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.