VG-Wort Pixel

Googlemail in Deutschland Gmail für alle


Googles E-Mail-Dienst heißt ab sofort auch in Deutschland wieder Gmail. Nutzer können von ihrer @googlemail.com-Adresse einfach zum kürzeren @gmail.com wechseln, wie das Unternehmen mitteilt.

Ein Dialog, der den Wechsel anbietet, wird automatisch im Postfach angezeigt. Wegen Streitigkeiten mit einem anderen Unternehmen um die Marke Gmail war hierzulande übergangsweise der Name Google Mail verwendet worden. Nach Beilegung des Streits nutzt Google den Namen Gmail nun wieder.

Mails, Kontakte oder Kontoeinstellungen der Nutzer bleiben den Angaben zufolge vom Wechsel zu @gmail.com unberührt. Mails an die alte werden automatisch zur neuen Adresse umgeleitet. Falls es sich jemand anders überlegt, ist auch der Wechsel zurück zur @googlemail.com-Adresse möglich. Neue Nutzer erhalten bei der Anmeldung nun direkt eine @gmail.com-Adresse.

Schuld daran, dass deutsche Nutzer bisher mit der Langform Vorlieb nehmen mussten, hatte der Hamburger Unternehmer Daniel Giersch. Er hatte sich den Markennamen GMail im Jahr 2000 eintragen lassen, weil er unter der Adresse gmail.de einen Postdienst betrieb. Giersch hatte sich gegen den Google gewehrt und auf seinem Markenrecht bestanden. Das Gericht gab ihm Recht - weshalb Google den weltweit verwendeten Namen GMail in Deutschland zunächst nicht verwenden konnte. Inzwischen hat Giersch seinen Dienst in Quabb umbenannt. Ab jetzt gehört auch die Domain gmail.de Google.

nw/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker