HOME

Jubelnde Maschinen beim Baseball: Achtung, die Robo-Fans kommen!

Eine koreanische Baseball-Mannschaft holt sich ungewöhnliche Verstärkung auf die Tribüne: Roboter, die von Fans ferngesteuert werden, die nicht selbst ins Stadion kommen können.

Die Hanwha Eagles haben es wirklich nicht leicht. In den vergangenen fünf Jahren hat das Baseball-Team aus Südkorea mehr als 400 Mal verloren, berichtet die "BBC". Da ist Unterstützung bitter nötig. Zwar hat die glücklose Mannschaft treue Anhänger, für ihre Geduld "Buddhistische Heilige" genannt, doch das reicht anscheinend nicht. Deswegen wird die Fankurve jetzt ausgebaut - mit Robotern.

In drei Sitzreihen sitzen ab sofort insgesamt 24 Maschinen auf der Tribüne. Sie tragen Trikots und Kappen der Hanwha Eagles, können bei der Laola-Welle mitmachen und die Mannschaft anfeuern. Vorausgesetzt, jemand gibt ihnen den Befehl dazu. Denn die Robo-Fans sollen von Anhängern, die nicht selbst im Stadion sein können, ferngesteuert werden. Per App können sie Botschaften senden, welche dann auf LED-Tafeln erscheinen, die die Roboter hochhalten. Leider nur aus dem Baukasten, Schlachtgesänge aus Eigenkreation sind nicht möglich. Gänzlich unpersönlich ist das alles trotzdem nicht: Wer dem Roboter ein Gesicht verpassen will, schickt ein Foto von sich mit, das dann auf dem Kopf-Display des künstlichen Fans angezeigt wird.

Timo Brücken
Themen in diesem Artikel