HOME

macOS High Sierra: Das sind die neuen Features für den Mac

Für Mac-Nutzer steht das neue Betriebssystem macOS High Sierra zum Download bereit. Wir stellen die wichtigsten neuen Features vor.

Ein Macbook Pro mit macOS High Sierra

Ein Macbook Pro mit macOS High Sierra

Ab sofort können Besitzer eines Mac-Computers ihr Betriebssystem aktualisieren: Die neue Version macOS 10.13 High Sierra steht kostenlos im App Store zum Download bereit. Auch in diesem Jahr stehen Feintuning und Verbesserungen unter der Haube im Mittelpunkt, weniger die großen revolutionären Neuerungen oder gar ein Neuanstrich. Wir stellen einige der wichtigsten Features vor.

Neues Dateisystem

Eine für die Nutzer unsichtbare Änderung hat es in sich: Apple wechselt mit High Sierra (wie schon mit iOS für iPhone und iPad) das Dateisystem. Zum Einsatz kommt jetzt Apple File System (AFPS): Das beschleunigt Standardprozesse wie Duplizieren und Verschieben von Dateien und soll die Sicherheit noch einmal erhöhen.

Neue Mail-App

Die standardmäßig vorinstallierte Mail-Anwendung wurde überarbeitet. Die wichtigsten Nachrichten sind nun links oben zu sehen. Es kommt mit einem neuen Split View beim Erstellen neuer Mails. Und es verbraucht ein Drittel weniger Speicher für die gesammelten Mails.

Bessere Fotos-App

Smartphones sind längst zur Hauptkamera vieler Nutzer geworden, dementsprechend dürften viele iPhone-Fotos auch in der Fotos-App auf dem Mac landen. Mit macOS 10.13 High Sierra gibt es weitere Einstellungsmöglichkeiten, darunter eine neue Seitenleiste. Zudem sollen sich Bilder nun mit weniger Handgriffen exportieren lassen. Live-Fotos lassen sich mit der Fotos-App nun ebenfalls - wie auf dem iPhone - mit Loop-Effekten versehen.

Safari mit Tracking-Schutz

Auch wenn die beiden Browser Chrome und Firefox hierzulande bei den meisten Nutzern erste Wahl sind, gibt es auf Macs auch noch Safari-Nutzer. Der Apple-Browser wird noch einmal schneller und hat nun einen "intelligenten Tracking-Schutz" eingebaut. Damit sollen etwa nervige Werbebanner für Produkte, die man sich einmal in einem Online-Shop angesehen hat und einen nun durch das halbe Netz verfolgen, der Vergangenheit angehören.

Notizen

In der Notizen-App können nun Tabellen angelegt werden. Häufig genutzte Notizen kann man nun direkt in der App oben festpinnen.

Metal 2

Die neue Plattform Metal 2 bringt zwei wesentliche Vorteile: Entwickler können den eingebauten Grafikprozessor effizienter nutzen, zum anderen unterstützen Macs nun VR-Headsets wie HTCs Vive. Dafür wird allerdings ein leistungsstarker Mac benötigt.

Warnung vor Inkompatibilitäten

Wer auf spezielle Anwendungen angewiesen ist, sollte vor dem Update auf jeden Fall überprüfen, ob das Programm mit der neuen Betriebssystem-Version kompatibel ist. Der Grafiktablett-Hersteller Wacom empfiehlt seinen Kunden etwa, noch zu warten, weil einige Zeichentabletts noch nicht mit High Sierra funktionieren. Auch Adobe Illustrator CC 2017 soll noch einige Probleme mit macOS 10.13 haben. Erfahrungsgemäß werden Probleme aber in den ersten Wochen gelöst.

Diese Macs bekommen High Sierra

High Sierra läuft auf denselben Rechnern, die im vergangenen Jahr Sierra installieren konnten - also auch auf einigen Rechnern aus dem Jahr 2009. Das sind:

  • Macbook (Late 2009 oder neuer)
  • iMac (Late 2009 oder neuer)
  • Macbook Air (2010 und neuer)
  • Macbook Pro (2010 und neuer)
  • Mac Mini (2010 und neuer)
  • Mac Pro (2010 und neuer)
Neues Apple-Smartphone: Alles, was Sie zum iPhone X wissen müssen - in 100 Sekunden