HOME

Project Spartan in Windows 10: Das ist der neue Internet Explorer

Tschüss Internet Explorer, hallo Spartan: Microsoft hat eine neue Vorab-Version von Windows 10 veröffentlicht. Darin kann erstmals der neue Browser ausprobiert werden - der mit coolen Features glänzt.

Microsoft bringt mit Windows 10 einen neuen Browser mit dem Codenamen "Project Spartan"

Microsoft bringt mit Windows 10 einen neuen Browser mit dem Codenamen "Project Spartan"

Mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 wird bei Microsoft eine Ära zu Ende gehen - zumindest im Internet: Nach 20 Jahren wird der Standard-Webbrowser des Systems vermutlich nicht mehr Internet Explorer heißen. Mit Hochdruck arbeitet Microsoft bereits am Nachfolger, der derzeit unter dem Codenamen "Project Spartan" firmiert. Dieser enthält zahlreiche neue Features, derzeit sucht der Konzern nach einem neuen Namen. Vorgestellt wurde er am 21. Januar.

Nun kann der neue Browser ausprobiert werden: Microsoft hat diese Woche eine neue Vorabversion von Windows 10 (Buildnummer 10049) zum Download bereitgestellt. Mit der Veröffentlichung einer neuen Version nach gerade einmal zwei Wochen zieht Microsoft das Tempo deutlich an. Kein Wunder: Schon im Sommer soll Windows 10 gleichzeitig in 190 Ländern erscheinen. Nutzer von Windows 7, 8 und 8.1 können im ersten Jahr kostenlos auf das neue System umsteigen. 

Die erste öffentliche Testphase von "Project Spartan nahm Microsoft-Manager Joe Belfiore zum Anlass, ausführlicher über den Browser der nächsten Windows-Generation zu sprechen.

Cortana noch nicht in Deutschland verfügbar

In einem Blogeintrag erklärt er, Spartan werde langfristig auf allen Varianten von Windows 10 angeboten f- egal ob auf PC, Smartphone oder Tablet. Der Browser sei "schnell, kompatibel und für das moderne Web entwickelt". Mit ihm könne man nicht nur effektiv arbeiten, verspricht Belfiore, sondern auch bequem lesen und Inhalte mit wenigen Mausklicks teilen.

Einige der neuen Funktionen sind bereits freigeschaltet, andere werden mit kommenden Updates nachgeliefert. So kann man in der aktuellen Version bereits die neue Notizfunktion ausprobieren. Auf jeder Website kann der Nutzer Markierungen hinterlassen und diese bei Bedarf per E-Mail oder in sozialen Netzwerken teilen.

Ebenfalls neu ist die Leseliste, in die Webseiten mit einem Mausklick eingefügt und offline gelesen werden können. Praktisch: Die Leseliste synchronisiert sich automatisch zwischen verschiedenen Geräten, etwa dem PC und dem Smartphone, synchronisiert. Eine weitere nützliche Funktion, die noch nicht integriert ist, ist der Lesemodus, der über ein Symbol direkt im Browser aktiviert werden kann: Navigationsleisten und Werbebanner sind dann ausgeblendet, nur der Text und Bilder werden angezeigt.

Der Sprachassistent Cortana ist bislang nur in der englischen Version der Windows 10 Technical Preview vorhanden. In der deutschen Version funktioniert der Dienst noch nicht. Auch Browser-Erweiterungen können in der aktuellen Spartan-Version noch nicht genutzt werden.

Neben der PC-Version arbeitet Microsoft auch an einer neuen Preview-Version von Windows 10 für Smartphones. Auch hier wird Project Spartan erwartet.

Christoph Fröhlich
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.