HOME

PC-Software: Fox Jones 1.01: Verwunschener Schatz

Indiana Jones ist anscheinend etwas hüftlahm geworden. Fox Jones übernimmt deswegen gerne seinen Job. Der wagemutige Fuchs wagt sich nach El Dorado vor, um hier einen geheimnisvollen Schatz zu heben. Der Dämon Necroarch stellt sich Fox in den Weg.

Indiana Jones ist anscheinend etwas hüftlahm geworden. Fox Jones übernimmt deswegen gerne seinen Job. Der wagemutige Fuchs wagt sich nach El Dorado vor, um hier einen geheimnisvollen Schatz zu heben. Der Dämon Necroarch stellt sich Fox in den Weg.

Richtig klasse ist dieser Bomberman-Klon, der mit einer bombastischen Grafik, einem irre schnellen Gameplay und vielen Überraschungen aufwartet. Der Spieler steuert Fox Jones, einen modernen Abenteurer, der jede Gefahr mutig auf sich nimmt, um das legendäre Gold von El Dorado zu heben. Tatsächlich schafft es der Fuchs, bis zu dem geheimnisvollen Ort vorzudringen. Hier warten aber der Dämon Necroarch und seine unheiligen Schergen darauf, den Eindringling in tausend Teile zu zerfetzen.

Staunen oder spielen?

Der Spieler muss seine Figur Level für Level durch El Dorado führen. Das Geschehen wird dabei in 3D aus der Schrägdraufsicht gezeigt. Die wunderbar verspielte und mit zahllosen Details aufgewertete Grafik verleitet dazu, die Zeit mit Staunen zu verbringen. Das ist nicht besonders klug. Denn sofort stürmen riesige Golems, wütende Kreisel und knabberfreudige Zombiekäfer aus ihren Verstecken hervor, um Fox Jones den Garaus zu machen.

Im klassischen Spielmodus wird Fox Jones mit den Cursortasten gesteuert. Dabei kann er mit der Leertaste Bomben ablegen. Im modernen Modus lässt sich die Spielfigur komplett mit der Maus bewegen. Mit der rechten Maustaste lassen sich dann Raketen abfeuern und Bomben werfen.

Fox Jones 1.01

System

ab Windows 98

Autor

Evis Games

Sprache

Englisch

Preis

18,74 Dollar

Absolut unbesiegbar

Unterwegs warten überall kleine Bonusgegenstände darauf, aufgesammelt zu werden. Sie vermehren die Punkte auf dem Spielkonto von Fox Jones. Und natürlich macht es einen Heidenspaß, sie hektisch einzusammeln, während man sich zugleich gegen die bösen Dämonenviecher erwehrt.

Viele der auf dem Spielplan sichtbaren Hütten lassen sich mit einer selbst platzierten Bombe zerfetzen. Die Hütten enthalten meist weitere Bonusgegenstände, oft genug aber auch wertvolle Powerups. Die mit fantastischen Lichteffekten aktivierten Powerups machen Fox für ein paar Sekunden unverwundbar oder verpassen ihm einen Schutzschild, sodass sich ihm die Dämonen nicht mehr nähern können. Manchmal gibt es auch einen Zaubertrank, der die angegriffenen Energien der Spielfigur auffrischt. Fox Jones kann nämlich so manchen Kontakt mit einem Monster aushalten. Zu viel Dämonensäure verkraftet aber auch unser Held nicht. Geht er ein, muss er wieder von vorne beginnen.

Natürlich ist es wichtig, in jedem Level zu punkten, was das Zeug hält. Wichtig ist es aber auch, die gut versteckten goldenen Schlüssel zu finden. Erst wenn die vorgegebene Anzahl Schlüssel beisammen ist, lässt sich der Ausgang in den nächsten Level öffnen.

"Fox Jones" verlangt nach einer guten Grafikkarte mit 3D-Beschleuniger. Außerdem muss DirectX 8.0 installiert sein. In der Demo lassen sich bereits einige Level ohne Einschränkungen ausprobieren. In der Vollversion stehen fünf Episoden mit vielen neuen Monstern, Powerups und Waffen bereit. Klar, dass auch die Kulisse von Episode zu Episode ausgetauscht wird.

Download beim Hersteller: www.evis-games.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel