VG-Wort Pixel

RIM will mangelndes Angebot kompensieren Wird BlackBerry endlich mit Android-Apps kompatibel?


Die nächste Generation der BlackBerry-Smartphones könnte laut einer internen Quelle von RIM die Verwendung von Android-Apps ermöglichen.

Die nächste Generation der BlackBerry-Smartphones könnte laut einer internen Quelle von RIM die Verwendung von Android-Apps ermöglichen.

Die neuen BlackBerrys samt QNX-Betriebssystem, welches möglicherweise das traditionelle BlackBerry OS ersetzen wird, werden wahrscheinlich im nächsten Frühjahr auf den Markt kommen.

Eine anonyme und mit der "Sache vertraute" Quelle innerhalb RIMs meinte gegenüber dem Business-Nachrichtendienst "Bloomberg", dass der Konzern seine BlackBerrys für die Anwender attraktiver machen will. Das soll nun durch die Kompatibilität des neuen OS mit Android-Apps garantiert werden.

Bisher konnte RIM die App-Entwickler nicht im gleichen Maße an sich binden, wie es Google mit Android Market und Apples App Store gelungen ist.

RIMs BlackBerry App World bietet den Anwendern weniger als 50.000 Apps, während der Android Market mittlerweile eine viertel Million Anwendungen im Angebot hat.

Insofern ist es mehr als nachvollziehbar, dass der kanadische Konzern seinen Konsumenten die Möglichkeit bieten möchte, Android-Apps auch auf den neuen RIM-Geräten nutzen zu können.

RIM hatte bereits angekündigt, Android-Apps auf seinem mit QNX ausgestatteten BlackBerry PlayBook anzubieten. Obwohl das Tablet bereits vor fünf Monaten auf den Markt gebracht wurde, warten die Anwender bisher noch immer auf einen Android-App-Player für das PlayBook.

TR Tech Radar

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker