HOME

TESTS: DirPrinter 2.0

Unter DOS hilft der DIR-Befehl dabei, alle Dateien in einem Ordner aufzulisten. Mit einer Umleitung der Ausgabe auf den Printer können die Dateilisten auch ausgedruckt werden. Komisch: Unter Windows kann ein Äquivalent zu diesem Befehl nicht gefunden werden.

Programm: DirPrinter 2.0

System: Windows 95

Autor: Mathias Müller

Preis/Sprache: 10 Mark / deutsch

Dateigröße: 562 KB

Unter DOS hilft der DIR-Befehl dabei, alle Dateien in einem Ordner aufzulisten. Mit einer Umleitung der Ausgabe auf den Printer können die Dateilisten auch ausgedruckt werden. Komisch: Unter Windows kann ein Äquivalent zu diesem Befehl nicht gefunden werden. Zum Glück ist es immerhin mit dem DirPrinter möglich, Dateilisten aller Art per Knopfdruck anzufertigen.

Der DirPrinter sieht auf den ersten Blick wie ein Windows Explorer aus, der zwar Verzeichnisse und Dateien listet, aber keine Befehle zum Kopieren und Löschen bereithält. Das kleine Tool dient vielmehr allein dem Zweck, Dateilisten anzufertigen. Wer je ganz dringend eine schriftliche Zusammenfassung aller Dateien in einem Ordner benötigt hat, weiß genau, wie unmöglich es allein mit der Windows Hilfe ist, in den Besitz einer solchen Liste zu gelangen.

Der Anwender legt fest, ob außer dem Dateinamen noch weitere Informationen mit in die Liste aufgenommen werden sollen. Wer möchte, lässt sich auch noch die Dateigröße, den Typ, das Erstellungsdatum und die Attribute anzeigen. Die Liste kann per Mausklick auch nach einem dieser Kriterien neu sortiert werden. Außerdem ist es möglich, Filter zu setzen und abzweigende Verzeichnisse mit in die Liste aufzunehmen.

Das Ergebnis der eigenen Bemühungen wird nach der Begutachtung in der Vorschau ausgedruckt, in die Zwischenablage gestellt oder in Form einer TXT/CSV-Datei gespeichert. Die Testversion darf 28 Tage lang ausprobiert werden.

Carsten Scheibe