HOME

Windows 8.1: Microsoft bringt das Startmenü zurück

Windows 8.1 lässt sich bald auch ohne Touchscreen wieder anständig bedienen. Microsoft bringt das Startmenü zurück - und einen eigenen Sprachassistenten à la Siri auf seine Smartphones.

Von Timo Brücken

Microsoft macht eine Rolle rückwärts: Mit einem der nächsten Updates für Windows 8.1 kehrt das Startmenü zurück, das man aus den älteren Betriebssystemen der Amerikaner kennt. Das kündigte Microsoft-Manager Terry Myerson zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Build in San Francisco an. Wie etwa bei Windows 7 oder XP lassen sich Programme also bald wieder direkt vom Start-Button aus aufrufen. Auch die Programmliste auf der linken Seite des neuen Startmenüs erinnert an frühere Zeiten. Neu ist hingegen, dass sich auf der rechten Seite nun auch die Windows-8.1-typischen Kacheln einbauen lassen.

Eine Symbiose aus alter und neuer Optik, die vor allem der Benutzerfreundlichkeit geschuldet ist. Microsoft hatte Windows 8.1 voll auf Touchscreen-Geräte ausgelegt. Nutzer, die ein solches Gerät nicht besaßen oder einfach weiter mit Maus und Tastatur arbeiten wollten, kamen mit dem neuen Bedienkonzept jedoch nicht gut zurecht. Ihr Klagen hat Microsoft nun erhört. Das heißt jedoch nicht, dass man nun auf neuere, touch-optimierte Windows-8-Apps verzichten muss: Sie sollen nach dem Update in Fenstern laufen können und sich wie althergebrachte Windows-Programme verhalten.

Microsofts Siri heißt "Cortana"

Doch nicht nur am PC, sondern auch auf Smartphones mit Windows-Betriebssystem gibt es Neuerungen: Microsoft eifert Apple und Google nach und bringt seinen eigenen Sprachassistenten heraus. "Cortana" ist benannt nach einer künstlichen Intelligenz aus der Videospielreihe "Halo". Ähnlich wie ihre Geschwister von der Konkurrenz, Siri und Google Now, soll die virtuelle Assistentin Daten aus Apps, Kontakten und Kalender des Users sammeln und daraus persönliche Empfehlungen für ihn ableiten und auf seine Kommandos hören.

"Cortana" sei die erste Mobil-Sprachsteuerung, die Wissen über den User und die Dinge, die ihm am wichtigsten sind sammle und sie mit Informationen aus dem Internet verknüpfe, kündigte Microsoft-Manager Joe Belfiore an. Ende April oder Anfang Mai wird Microsoft sein neues Handy-Betriebssystem Windows Phone 8.1 auf den Markt bringen. "Cortana" soll ein Teil davon sein - zunächst jedoch nur in den USA.