HOME

IFA 2017: Völlig absurd: Samsungs neuer Monitor ist größer als Ihr Fernseher

Beim Zocken oder Arbeiten kann man auf dem Monitor kaum genug Platz haben. Samsungs neues Riesendisplay treibt den Trend aber auf die Spitze - er ist größer als die meisten TVs.

Ein junger Man spielt mit einem Lenkrad auf dem Samsung CHG90 Monitor

Mit 49 Zoll Diagonale bietet Samsungs neuer Monitor CHG90 viel Platz für Spiele

Seit Jahren wachsen Bildschirme immer weiter, ob der TV im Wohnzimmer oder der Monitor auf dem Schreibtisch. Doch wie groß ist zu groß? Samsung testet mit seinem neuen Bildschirm CHG90 die Grenzen aus. Er misst satte 49 Zoll. Noch einmal in Worten: Neunundvierzig Zoll! 

Damit ist er größer als die meisten TV-Geräte in deutschen Wohnzimmern. Während die Zuschauer aber in der Regel zwei bis drei Meter entfernt sitzen, steht Samsungs Monster mit Curved-Display dem Zuschauer direkt vor der Nase. Völlig abwegig ist das aber nicht.

Ein Junger Mann sitzt vor seinem Samsung CHG90 Monitor

Der Samsung CHG90 hat ein Seitenverhältnis von 32:9 - wie zwei herkömmliche Monitore nebeneinander

Zwei Monitore in einem

Denn bei Zockern geht der Trend schon länger zu großen Bildschirmen - oder gleich mehreren. Und auch der CHG90 entspricht eigentlich genau zwei nebeneinander platzierten Geräten. Mit seiner Auflösung von 3840 x 1080 Bildpunkten bietet er exakt genauso viele Bildpunkte wie zwei zusammengerückte Full-HD-Bildschirme - bloß ohne den störenden Display-Rahmen. Auch in vielen Büros wäre ein solches Display sicher gerne gesehen.

Der Fokus liegt aber ganz klar auf dem Spielemarkt. Das bemerkt man schon an zwei für Gamer besonders wichtigen technischen Werten. Die Reaktionszeit des Monitors, also die Verzögerung zwischen einer Eingabe und der Darstellung, liegt bei gerade mal einer Millisekunde. Das bietet in schnellen Actionspielen Vorteile. Auch die Bildwiederholrate von 144 Hertz spricht vor allem Spieler an. 

QLED und Kurve

Beim Bild setzt Samsung auf seine selbstentwickelte QLED-Technologie. Die kommt sonst nur in Fernsehern des Unternehmens zum Einsatz. In diesem Text erklären wir die Vorteile der Technologie. Kurz gesagt kann die Technologie die tiefen Schwarzwerte und brillanten Farben von OLED imitieren, erreicht sie aber nicht ganz. Dafür ist sie günstiger.

Dass der CHG90 auf die aussterbende Kurve setzt, hat ebenfalls einen guten Grund. Ein Curved-Display bietet ein besseres Bild, weil man von jedem Teil des Bildschirms etwa gleich weit weg sitzt. Beim Fernseher ist das oft hinderlich - weil man nicht immer im perfekten Winkel sitzt. Vor dem Schreibtisch ist das aber ganz anders. Und in Spielen sorgt der gebogene Schirm sogar für mehr Immersion.

Die Realitätsflucht hat allerdings ihren Preis: satte 1.499 Dollar.

Videospiel-Highlights der Gamescom: Mörder, Monster und irre Hasen - diese Spiele lassen Gamerherzen höher schlagen
Assassin's Creed Origins

Assassin's Creed Origins

Jeden Herbst kam ein neues "Assassin's Creed" - an diesen Rhythmus hielt sich Videospielhersteller Ubisoft wie ein Uhrwerk. Durch die hohe Schlagzahl waren die Spieler jedoch schnell übersättigt, Innovationen musste man mit der Lupe suchen. Im vergangenen Jahr gab es dann die nötige Zwangspause. "Assassin's Creed Origins" ist somit gewissermaßen ein Neuanfang. Mit Rollenspielelementen und einem unverbrauchten Setting im Alten Ägypten soll der Serie neues Leben eingehaucht werden. Erzählt werden die Anfänge der namensgebenden Assassinen.