HOME

Canon EOS 1D X: Digitalkamera für höchste Ansprüche

Canon hat eine neue 18-Megapixel-DSLR mit dem Namen 1D X angekündigt. Ab März 2012 wird sie die Spitze der EOS-Serie einnehmen. Die EOS 1 DX richtet sich besonders an Profi-Fotografen.

Canons neue Spiegelreflexkamera EOS 1D X soll eine bisher noch nie dagewesene Kombination aus Geschwindigkeit, Auflösung und Bildqualität bieten. Sie ist laut Canon die fortschrittlichste EOS-Kamera die jemals produziert wurde. So bietet sie einen neuen Sensor, ein neu gestaltetes Autofokus- und Messsystem sowie den neuen Prozessor Dual Digic 5+.

Der neu entwickelte 18,1-Megapixel-CMOS-Vollbildsensor wurde mit einer ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 51.200 ausgestattet, der sich auf unglaubliche 204.800 ISO erweitern lässt. Der 61-Punkt-Autofokus (AF) bietet außerdem neue, vorprogrammierte Standardeinstellungen, die besonders zur Aufnahme von herausfordernden Aufnahmen geeignet sind. Das neue RGB-Messsystem hat einen 100.000 Pixel Messsensor, der mit dem AF-System verbunden ist und einen eigenen Digic-4-Prozessor besitzt, um so für absolut genaue Gesichts- und Farberkennung zu sorgen.

Der Prozessor

Die 1D X wird die erste Kamera sein, die mit dem Zweikernprozessor Digic 5+ ausgestattet ist. Laut Canon wird damit die Leistungsfähigkeit um das Dreifache erhöht. In Kombination mit der 16-Kanal-Lesefunktion des Sensors wird Reihenfotografie bei voller Auflösung mit bis zu 12fps möglich. Das macht die neue Canon zur schnellsten Spiegelreflexkamera auf dem Markt. Wem das nicht reicht, dem bietet die 1D X darüber hinaus einen Super-Highspeed-Modus, der die Auslöserate auf 14fps erhöht, dafür muss aber das JPEG-Format in Kauf genommen werden. Ein neuer Auslöser- und Spiegelmechanismus soll die Schnelligkeit der Kamera durch das Beseitigen von Auslöseverzögerungen ebenfalls verbessern.

Für Filmemacher

Canon möchte auch Hobbyfilmer und Kurzfilmmacher mit der neuen 1D X ansprechen. Videoaufnahmen sind in Full-HD möglich. Das Videoprogramm bietet außerdem zahlreiche manuelle Einstellmöglichkeiten wie Belichtung, Fokus und Bildrate. Auch die Lautstärke lässt sich über das LCD-Display steuern und anpassen. Der neue Prozessor wurde auch mit Hinsicht auf den sonst störenden Moirée-Effekt entwickelt und soll diesen reduzieren. Die Aufnahmezeiten haben sich verlängert, da die Kamera automatisch eine neue Datei anlegt, sobald 4 GB an Material aufgenommen wurden. Ein neuer Video-Codec wurde ebenfalls integriert, um eine hohe Videoqualität zu garantierten, während die Komprimierung der Bilddaten begrenzt wird.

Das Gehäuse

Das Gehäuse ist eine überarbeitete Version des 1D-Modells. Die X hat größere und leicht erkennbare Tasten mit zwei Multi-Controllern und ein berührungsempfindliches Rad für den Film-Modus. Eine Reihe anpassbarer Funktionstasten erlauben dem Fotografen, diese mit oft genutzten Funktionen zu belegen. Die 1D X besitzt außerdem einen 100-prozentigen Objektsucher, der darüber hinaus über eine intelligente Suchfunktion verfügt und bei Bedarf ein Rastersuchfeld integriert. Das Display an der Rückseite der Kamera ist ein 3,2 Zoll großer Clear-View-II-LCD-Bildschirm mit 1.040.000 Bildpunkten und einer Antireflektierbeschichtung. Canon hat das Display aus gestärktem Glas gefertigt, um es unempfindlich gegen Kratzer und Stöße zu machen. Um die Kamera schneller bedienen zu können, wurde auch die Benutzeroberfläche des Menüs überarbeitet. Hilfefunktionen wurden eingebaut und der neue Autofokus-Bereich lässt direkt auf das AF-System zugreifen und dieses steuern. Das Gehäuse besteht aus einer hochwertigen Magnesiumlegierung, die die Kamera vor Umwelteinflüssen und der Abnutzung durch den täglichen Gebrauch schützen soll. Die Kamera ist außerdem mit dem innovativen Reinigungssystem von Canon ausgestattet. Dabei werden Staub- oder Schmutzpartikel durch leichtes Vibrieren von der Linse entfernt. Die Bedienelemente und Nähte sind so gut isoliert, dass die Kamera wasser- und staubresistent ist.

Weitere Details

Ein Gigabit-Ethernet-Port sorgt für die schnelle, problemlose Übertragung der Fotos. Ein neuer Wi-Fi-Transmitter, der WFT-E6, wird zeitgleich mit der Kamera herausgebracht und ist zusätzlich erhältlich. Auch ein GPS-Receiver wurde angekündigt, mit dem man die Bilder geografisch nachverfolgen kann.

Preis und Erscheinungsdatum

Die D1 X soll als neue Canon-Flaggschiffkamera Ende März 2012 an den Start gehen. Im Moment gibt es zum Preis noch keine offiziellen Angaben, aber man wird tief in die Tasche greifen müssen, denn der US-Preis wurde bereits veröffentlicht. Demnach soll die Kamera in den USA 6800 Dollar kosten.

TechRadar / Tech Radar