HOME

Apple feiert Black Friday mit Rabatten: Malware lockt mit iTunes-Guthaben

Apple-Fans und Schnäppchenjäger sollten sich vor gefährlichen E-Mail-Anhängen in Acht nehmen. Eine harmlos wirkende und mit einer Gutschrift von iTunes lockende Nachricht könnte bösartige Software beinhalten.

Apple-Fans und Schnäppchenjäger sollten sich vor gefährlichen E-Mail-Anhängen in Acht nehmen. Eine harmlos wirkende und mit einer Gutschrift von iTunes lockende Nachricht könnte bösartige Software beinhalten.

Die angehängte ZIP-Datei ermöglicht Cyberkriminellen den Zugang zum betroffenen Computer. Passwörter und andere sensible Informationen können dadurch leicht entwendet werden.

Der E-Mail-Sicherheitsdienstleister Eleven Security vermutet, dass die schädlichen E-Mails absichtlich mit dem sogenannten Black Friday zusammenfallen. Mit Black Friday beziehungsweise Schwarzem Freitag ist nicht der Börsencrash von 1929 gemeint, sondern der erste Freitag nach Thanksgiving. Dieses Jahr handelt es sich dabei um den 25. November. Da startet in den USA das Weihnachtsgeschäft und Apple nimmt diesen Tag (auch in Deutschland) zum Anlass, Rabatte auf seine Geräte anzubieten.

Anscheinend sind nur Besitzer eines Windows-PCs von dem schadhaften Programm namens Mal/BredoZp-B betroffen. Mac-Anwender können also aufatmen. Mittels Anti-Spyware-Software kann ein Schaden durch Mal/BredoZp-B allerdings abgewandt werden.

Jene User, die sich mit Apple-Produkten bereits auskennen, werden das E-Mail-Angebot für ein kostenloses iTunes-Guthaben ohnehin kritisch beäugen, denn der iPhone-Hersteller ist nicht dafür bekannt, Werbegeschenke zu machen.

Lediglich an dem heutigen Schwarzen Freitag zeigt sich der Konzern rund um Tim Cook etwas großzügiger. Im Onlinestore lassen sich heute 35 Euro sparen beim iPad 2 und das MacBook Air ist beispielsweise samt Gratisversand um 91 Euro günstiger.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel