HOME

Aufklärung: "Liebe Eltern, so funktionieren Tauschbörsen"

Beim Wissen um Internet-Tauschbörsen können viele Eltern nicht mit ihrem Nachwuchs mithalten. Um das zu ändern, versuchen es die Phonoverbände mit einer Aufklärungskampagne.

Im Kampf gegen Raubkopien und illegale Musikdownloads setzt die Plattenindustrie nun mit Unterstützung einer Jugendschutzorganisation auf die Hilfe der Eltern. Die Internationale Föderation der Phonographischen Industrie (IFPI) will in Plattenläden, Supermärkten, Schulen, Büchereien und im Internet ein Merkblatt verbreiten, dass die Eltern über die möglicherweise ungesetzlichen Aktivitäten ihrer Sprösslinge aufklärt.

Leitfaden für 19 Länder

Der Leitfaden mit dem Titel "Jugendliche, Musik und das Internet" informiert über die Funktion von Tauschbörsen, die Vermeidung jugendgefährdender Inhalte sowie datenschutz- und urheberrechtliche Fragen. Verfasst wurde der Ratgeber von Childnet International, einer Organisation, die sich um Fragen der Sicherheit von Kindern im Internet kümmert. Verteilt werden soll das Informationsblatt in 19 Ländern, darunter auch in Deutschland. Auf Pro-musicorg.de kann es in deutscher Sprache heruntergeladen werden.

Die internationale Plattenindustrie macht illegale Downloads mit für ihre Umsatzrückgänge der vergangenen Jahre verantwortlich. Anlass für das Informationsblatt für Eltern ist eine Studie, wonach nur zehn Prozent der Eltern wissen, wie Downloads aus dem Internet funktionieren, aber 45 Prozent der neun bis 19-Jährigen.

AP / AP
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.