HOME

Chrome, Firefox oder IE: Welcher Browser ist der größte Akkufresser?

Firefox, Chrome oder doch der Internet Explorer? Eine Tech-Seite hat die gängigsten Browser auf ihren Strombedarf hin untersucht und ermittelt, welcher die längste Akkulaufzeit verspricht.

Ein Laptop muss vor allem eines können: lange durchhalten. Doch welcher Browser schont den Akku am meisten - und welcher ist der größte Stromfresser? Das wollte die US-amerikanische Technikseite "Anandtech" herausfinden.

Fünf Jahre ist es her, seit die Benchmark-Experten zum letzten Mal die gängigen Browser in puncto Strombedarf gegeneinander haben antreten lassen. Damals gewann der Chrome 2, dicht gefolgt vom Internet Explorer 8. Zum Vergleich: Mittlerweile gibt es Chrome 36 und den Internet Explorer 11, die Ergebnisse von damals sind also alles andere als zeitgemäß.

Als Test-Laptop diente das Highend-Modell eines Dell XPS 15 mit Windows 8.1 als Betriebssystem, auf dem sämtliche Updates installiert waren. Der Laptop hat einen Vierkernprozessor, 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine mächtige Grafikkarte - ideale Testbedingungen sozusagen. Folgende Browser wurden getestet:

  • Internet Explorer 11 im Desktop Modus v11.0.9600.17207
  • Internet Explorer 11 im Modern Mode
  • Firefox 31.0
  • Safari 5.1.7
  • Chrome 36.0.1985.125
  • und die Beta-Version Chrome 37.0.2062.68 (64-bit)

Chrome belegt ersten und letzten Platz

Testsieger ist Chrome 36: Es dauerte 452 Minuten (7,5 Stunden), bis der Laptopakku nur noch sieben Prozent Kapazität hatte. Auf dem zweiten Platz landete der Internet Explorer 11 im Modern Mode (419 Minuten), knapp dahinter der IE 11 im Desktop-Modus (403 Minuten).

Eine Überraschung: Die Beta-Version von Chrome 37 war am stromhungrigsten, bereits nach 355 Minuten war der Akku bei sieben Prozent angekommen. Nicht besser sah es beim Firefox 31 aus, er hielt nur zwei Minuten länger durch.

Die Ergebnisse im Überblick:
Chrome 36 - 452 Minuten
Modern IE11 - 419 Minuten
Desktop IE11 - 403 Minuten
Firefox 31 - 357 Minuten
Chrome 37 Beta - 355 Minuten

Gute Laufzeit trotz Bug

Die Zahlen gelten selbstverständlich nur für den einen getesteten Laptop samt der geprüften Konfiguration. Wie stromfressend die Browser unter Apples OS X oder Linux sind, hat "Anandtech" nicht getestet.

Dennoch: Das Ergebnis ist insofern überraschend, da das "Forbes"-Magazin Mitte Juli berichtete, dass seit 2010 ein bislang nicht behobener Bug die Batterielaufzeit von Windows-PCs unter Chrome drastisch verringert. Offensichtlich ist der Browser beim Stromverbrauch derart effizient, dass er immer noch besser abschneidet als die Konkurrenz. Google arbeitet laut eigenen Angaben zufolge bereits an der Behebung des Fehlers.

Christoph Fröhlich