HOME

Surfen im Zug: Deutsche Bahn sagt schlechtem Internet-Empfang den Kampf an

Die Deutsche Bahn gibt zu, dass ihre Wlan-Hotspots in Zügen "keine zufriedenstellende Qualität" haben - und will reagieren. Ab 2016 sollen unter anderem zusätzliche Verstärker für mehr Surfspaß und -tempo sorgen.

Ein Schild weist auf ein Hotspot-Wlan der Deutschen Telekom in einem ICE-Zug hin

Bislang hat das Hotspot-Wlan der Deutschen Telekom in den ICE-Zügen nicht die beste Qualität

Die Bahn will einem Zeitungsbericht zufolge den Internet-Empfang in ihren Zügen deutlich verbessern. Die Bahn nehme das Thema "sehr ernst", schrieb die Fernverkehrschefin des Unternehmens, Birgit Bohle, in einem Brief an den Grünen-Verkehrsexperten Matthias Gastel, wie die "Stuttgarter Zeitung" (Montagausgabe) berichtete. Bohle räumte demnach ein, dass das Hotspot-Wlan der Deutschen Telekom im ICE bisher "keine voll zufriedenstellende Qualität" habe.

Gastel hatte dem Bericht zufolge in einem Brief an Bahnchef Rüdiger Grube den häufig gestörten Internet-Empfang in den Zügen kritisiert. Bisher reißen selbst Telefongespräche oft ab, weil das Netz entlang der Bahnstrecken nicht ausreichend ausgebaut ist.

Besserer Empfang durch zusätzliche Verstärker

Die Bahn will laut "Stuttgarter Zeitung" nun durch einen neuen Vertrag mit allen drei deutschen Mobilfunkbetreibern erreichen, dass der Direktempfang von deren Signalen im Zug besser wird. Deshalb sollten ab 2016 zusätzliche Verstärker an Bord der ICE- und in einem Teil der IC-Züge eingebaut werden, die auch den Empfang der Internet-Frequenzspektren 3G und 4G verbessern sollen. Die Verhandlungen mit den Providern seien "weit fortgeschritten", schrieb Bohle der Zeitung zufolge.

Der Wlan-Empfang in den Fernzügen soll laut dem Bericht durch digitale Aufrüstung mit neuer "High-End-Systemtechnologie" verbessert werden. Die Ausschreibung sei veröffentlicht, der bisherige exklusive Vertrag mit der Telekom und deren Railnet-Technik laufe Ende 2016 aus, hob Bohle den Angaben zufolge hervor. Ohne einen weiteren "deutlichen Ausbau der Mobilfunknetze" werde aber auch künftig der Internetempfang an Bord "nicht gut genug sein".

mod / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(