Google-Browser Endgültige Version von Chrome ist da


Unter viel Wirbel hatte Google im September die Beta-Version seines Browsers Chrome vorgestellt - jetzt gibt es auch die endgültige Variante. Nach heftiger Kritik am Datenschutz hat der Suchmaschinengigant an der jetzigen Version Verbesserungen vorgenommen.

Google hat seinen Internet-Browser Chrome am Donnerstagabend für die breite Nutzung freigegeben. Drei Monate nach Veröffentlichung der Beta-Version schloss das Unternehmen die Testphase ab. Man habe Leistung und Stabilität verbessert, teilte das Unternehmen in Hamburg mit.

Zudem seien die Lesezeichen-Verwaltung überarbeitet und die Datenschutz-Funktionen gebündelt worden. Weitere Neuerungen sind laut Google in Planung. Die kostenlose Software läuft auf Rechnern mit Windows XP und Vista, Versionen für Linux- und Mac- Betriebssysteme sollen folgen.

Der Browser war im September unter großem öffentlichen Interesse an den Start gegangen, innerhalb weniger Stunden luden mehrere Millionen Nutzer die Software herunter. Fachleute lobten innovative Ansätze.

Wegen Sicherheitslücken geriet Google jedoch bald in die Kritik. Datenschützer kritisierten zudem, dass die Software viele Daten zum Hersteller überträgt. Der Anteil der Beta-Version am deutschen Markt liegt laut Webhits derzeit bei 0,2 Prozent.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker