Google Komplette Klassiker kostenlos


Verleger und Autoren können das wachsende Angebot von Google nicht aufhalten. Trotz Kritik ermöglicht die Internet-Suchmaschine nun das Herunterladen digitalisierter Bücher. Dabei handelt es sich jedoch um alte Schinken.

Wem "Dantes Inferno" oder Aesops Fabeln noch in der privaten Bibliothek fehlt, der wird bei Google fündig. Im englischsprachigen Angebot ist jetzt eine große Auswahl von Büchern für jedermann zugänglich. Bei den angebotenen Werken handelt es sich allerdings ausschließlich um solche, deren Autorenrechte bereits ausgelaufen seien, betonte das Unternehmen. Urheberrechtlich geschützte Werke seien weiterhin nur in Auszügen erhältlich.

Google hat sich als Ziel gesetzt, rund 15 Millionen Bücher aus den unterschiedlichsten Themenbereichen im Internet zu veröffentlichen. Unterstützung in diesem Projekt erhält die Suchmaschine unter anderem von den Universitätsbibliotheken in Harvard, Oxford und der New York Public Library. Das virtuelle Bibliotheksprojekt stößt vor allem bei Autoren auf keine Gegenliebe. In den USA und verschiedenen europäischen Ländern drohen Google Klagen der Schriftsteller, weil sie ihre Urherberrechte gefährdet sehen.

Google-Chef mischt bei Apple mit

Unterdessen hat sich der Wirkungskreis von Google-Chef Eric Schmidt erweitert. Der Kopf des Konzerns ist in den Verwaltungsrat von Apple Computer gewählt worden. Damit entsteht eine sehr enge Verbindung zwischen den innovativen und erfolgreichen amerikanischen Technologiekonzernen, die beide Microsoft als ihren Hauptkonkurrenten im Visier haben. Apple-Chef Steve Jobs gewinnt zudem einen der angesehensten amerikanischen Technologieexperten und -unternehmer als Verbündeten.

"Eric macht offensichtlich einen tollen Job als Google-Chef, und wir blicken seinen Beträgen als Mitglied des Apple-Verwaltungsrates entgegen", erklärte Jobs. Google sei wie Apple sehr stark auf Innovation ausgerichtet. Die Erkenntnisse Schmidts und seine Erfahrungen seien in den kommenden Jahren für Apple sehr wichtig.

agl mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker