HOME

Netflix, Maxdome, Amazon im Vergleich: Welcher Streamingdienst sich für Serienfans lohnt

Netflix ist in Deutschland gestartet, auch Watchever, Maxdome und Amazon buhlen um Serien-Fans. Doch wo gibt es welche Filme und Serien, wer bietet englischen Ton? Der große stern-Vergleich.

Netflix ist da - und von dem Start des US-Riesen erwarten viele Fans ein Ende des 20.15-Uhr-Diktats in Deutschland. Dabei gibt es schon seit Jahren qualitativ hochwertige Videostreamingdienste, etwa Watchever und Maxdome. Seit Februar diesen Jahres mischt auch Amazon (Prime Instant Video) mit.

Der stern hat die große Videoportale miteinander verglichen: Was sind die aktuellen Highlights? Wie teuer ist der Serienspaß im Monat? Welche Dienste kann man gratis testen? Und auf welchen Geräten kann man sie abspielen?

Neben den bekannten Streamingportalen haben wir auch Apples iTunes, Sonys Video Unlimited und Microsofts Xbox Video in den Vergleich einbezogen.

Fazit:

Serienfans können bei Netflix auf ihre Kosten kommen, dort gibt es neben den Eigenproduktionen "House Of Cards", "Orange Is The New Black" und "From Dusk Till Dawn" auch andere erfolgreiche Formate - etwa die Comedy "Modern Family" und die ausgezeichnete Krimiserie "Fargo", auf Wunsch sogar in der englischen Originalfassung.

Wer aktuelle Blockbuster-Serien von HBO ("Game of Thrones", "True Detective") sehen will, kommt um ein Sky-Abonnement nicht herum. Der Pay-TV-Sender hat im September eine Kooperation mit HBO bis zum Ende des Jahrzehnts angekündigt. Auf Sky können Episoden direkt nach der Erstausstrahlung in den USA angeschaut werden.

Amazon Prime Instant Video ist für Schnäppchenjäger interessant: Für 49 Euro im Jahr erhält man nicht nur den schnellen Premiumversand für den Onlinehandel, sondern auch Zugriff auf 25.000 Titel - darunter aktuelle Serien wie "Vikings" oder "Breaking Bad".

Das größte Angebot hat Maxdome, dort sind allerdings nicht alle angebotenen Titel in der Monatsflatrate (7,99 Euro) enthalten.

Christoph Fröhlich
Themen in diesem Artikel