HOME

Netzfundstück: Das gefährlichste Selfie aller Zeiten

Auf der Flucht vor einer Horde Bullen: Ein Teilnehmer an einer Stierhatz hatte keinen anderen Gedanken, als diesen Moment im Selfie festzuhalten. Das lebensgefährliche Selbstporträt geht durchs Netz.

Ein Amerikaner hat sich offenbar zum Ziel gesetzt, mit dem gefährlichsten Selfie aller Zeiten in die Geschichte einzugehen. Bei einem Bullenrennen in Houston nahm sich der Mann, der im Internet nur unter dem Namen "Christian" bekannt ist, mit einem Smartphone dabei auf, wie er vor einer Horde Bullen davon rennt. Diese, aus Pamplona bekannte und umstrittene, Stierhatz soll laut der Webseite von The Great Bull Run den Teilnehmern den Adrenalinstoß ihres Lebens versetzen, während sie vor rund 700 Kilogramm schweren Rindviechern davonrennen. Anstelle eines Selfies ist bei diesem Spektakel sogar ein ganzes Video entstanden, in dem man Christian bei seiner gewollten Flucht zusehen kann.

Der Reporter Derrek Barlow von der "Houston Press" fotografierte Christian dabei, wie er mit panischem Gesichtsausdruck vor den Tieren davonlief. Das Foto landete kurze Zeit später bei Reddit und ging unter dem Titel "Selfie Level 11 achieved" durchs Netz.