HOME

Mit Kuchen: Mathe für Feinschmecker: Google Doodle feiert den Pi-Tag

Das Google Doodle ist heute besonders wissenschaftlich – und schmackhaft. Google feiert mit seinem Doodle den Pi-Tag – und zwar mit Kuchen. Hinter der Optik steckt ein kluges Wortspiel.

Der Pi-Tag wird am heutigen 14. März als Google Doodle gefeiert - mit Törtchen

Der Pi-Tag wird am heutigen 14. März als Google Doodle gefeiert - mit Törtchen

Google geht unter die Mathematiker: "Heute ist der 30. Pi-Tag", erfährt jeder, der auf das Doodle des heutigen Tages klickt. Auf den ersten Blick erkennt man Lebensmittel, die eine Formel darstellen, zum Beispiel einen geschnittenen Apfel. Und einen kleinen Kuchen.

Auf Deutsch funktioniert das nicht so gut – denn was bitte hat die mathematische Konstante Pi mit einem Kuchen zu tun? Auf Englisch ist das schon deutlicher. Pi und "pie" - also das englische Wort für Törtchen - sind sich ähnlich.

Und was ist jetzt dieser Pi-Tag? Es gibt ihn seit 1988, also seit genau 30 Jahren. Damals hatte der amerikanische Physiker und Künstler Larry Shaw die Idee, die gerundete Zahl 3,14 am 14. März – oder eben am 14.03. – zu feiern.

Pi bezeichnet man als Kreiszahl: Sie beschreibt die Relation des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser. Wie groß der Kreis ist, ist für diese Relation egal. Das weiß auch : Deshalb ist gleich eine ganze Reihe unterschiedlicher kreisförmiger Leckereien auf dem Doodle zu sehen.

Google feiert den Pi-Tag - Schüler haben mit Pi ihre Mühe

Schüler und Menschen, die noch nicht so lange aus der Schule raus sind, haben vielleicht schon ihre (leidvollen) Erfahrungen mit der Kreiszahl Pi gemacht. Denn man verwendet sie vor allem in der Geometrie. Zwar wird Pi auf  3,14 geschätzt – jedoch existieren noch unendlich viele Stellen nach dem Komma: etwa eine Billion. 

Jetzt aber Schluss mit dem Mathestress: Wir feiern den Pi-Tag. Für Google hat der Erfinder der Cronuts – eine Kreuzung aus Croissants und Donuts – die Törtchen gebacken, die auf dem Google zu sehen sind.

Kannst du dieses Mathe-Rätsel lösen?


anb
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.