HOME

Outdoor-Sport: Polar Grit X vorgestellt: Diese Uhr hält Sie am Laufen

Mit der Grit X hat Fitness-Hersteller Polar seine erste Outdoor-Uhr vorgestellt. Die ist nicht nur stabil und schick, sondern behält sogar die Grundbedürfnisse im Auge.

Die Polar Grid X ist speziell für den Outdoor-Einsatz gedacht

Die Polar Grid X ist speziell für den Outdoor-Einsatz gedacht

Hersteller

Ich muss hier raus! Dieser Gedanke kommt den Menschen in Zeiten von Corona-Quarantäne, Homeoffice und geschlossenen Schulen wohl noch öfter als sonst - und sie sehnen sich nach Bewegung in der Natur. Das Timing von Polar könnte da kaum besser sein: Mit der Grit X hat der Fitness-Hersteller nun seine erste Outdoor-Uhr vorgestellt. Und die hat einiges auf dem Kasten.

Als erstes ist da natürlich das Gehäuse: Das nach Militärnorm getestete Gehäuse ist Stoß- und Feuchtigkeits-geschützt, zudem soll die Uhr auch in extremen Temperaturen (-20 bis +50 Grad Celcius) zuverlässig bleiben. Und obwohl man der nur 64 Gramm schweren Uhr den Einsatzzweck durchaus ansieht, ist sie trotzdem schick genug, um auch im Alltag eine gute Figur zu machen.

Gut gerüstet in die Wildnis

Doch Optik ist nicht alles. Wie von Polar gewöhnt, hat man sich einige Mühe gegeben, die Uhr mit smarten Funktionen vollzustopfen. Natürlich dürfen Klassiker wie Kalorienzähler, Pulsmessung und Schätzung des VO2max-Wertes nicht fehlen. Zusätzlich gibt es aber eine ganze Reihe von Features, die eigens für den Einsatz im Outdoor-Sport ersonnen wurden.

So erkennt die Uhr nun dank "Hill Splitter" genau, wann es beim Radfahren, Wandern oder Trailrunning bergauf und bergab ging und wie steil die Pfade genau waren. Der "Fuelwise" genannte Assistent behält dabei im Auge, wie viel Nährstoffe der Körper benötigt und weist darauf hin, wenn es etwa Zeit für einen Schluck Wasser oder eine genau angegeben Menge Kohlehydrate ist. Und dank Schlafphasentracking weiß die Uhr genau, wann man ausreichend erholt ist - und wann man sich lieber schonen sollte. Wie gut sich die vollmundigen Versprechen tatsächlich in Alltagsnutzen niederschlagen, kann allerdings erst ein Test zeigen.

Fitnesstrainerin Freya Greskowiak zeigt einen Tabata-Work-out für die Arme und Schultern im Video.

Langläufer

Damit die Uhr auch lange durchhält, hat Polar auch am Akku geschraubt. Bis zu 40 Stunden Training sollen in den Standardeinstellungen drin sein, trotz konstanter Ortung per GPS. Das ist schon beeindruckend viel. Mit entsprechenden Spareinstellungen soll man laut Polar sogar bis zu 100 Stunden Sport treibend ohne Ladung auskommen. Gerade bei langen Wander- oder Radtouren dürfte das Gold wert sein. Ob sich die Werte aber tatsächlich erreichen lassen, muss sich ebenfalls erst beweisen.

Die Polar Grit X ist ab sofort erhältlich, sie kostet in der Basisvariante 429 Euro. Das ist für das Gebotene ein fairer Preis. Weitere Armbänder und Zubehör können den Preis aber nach oben treiben.

Quelle: Polar

Lesen Sie auch:

Apple Watch 4 gegen Polar Vantage V: Welche Fitness-Uhr ist besser

Apple Watch Series 5 im Test: Endlich eine richtige Uhr

Lebensretter Apple Watch: Mountainbiker wacht nach Sturz im Krankenhaus auf


Themen in diesem Artikel