HOME

Pornoseite Redtube: Abmahnanwalt Urmann verliert Zulassung und Kanzlei

Zehntausende Nutzer der Pornoseite Redtube hatte der Anwalt Thomas Urmann Ende 2013 abgemahnt. Doch das Verfahren entwickelte sich zur Farce. Nun darf er nicht mehr als Rechtsanwalt arbeiten.

Youporn-Macher Fabian Thylmann gilt als der King of Porn

Youporn-Macher Fabian Thylmann gilt als der King of Porn

Thomas Urmann war als "Redtube-Anwalt" bekannt geworden, nachdem seine Regensburger Kanzlei U+C Ende vergangenen Jahres eine Abmahnwelle gegen zehntausende Nutzer der Porno-Streamingseite gestartet hatte. Es kamen jedoch immer größere Zweifel an den rechtlichen Grundlagen des Verfahrens auf. Nun die endgültige Niederlage: Urmann hat seine Zulassung verloren, er darf nicht mehr als Rechtsanwalt arbeiten. Auch seine Kanzlei wurde geschlossen. Das teilte die Mainzer Anwaltskanzlei Gulden & Röttger mit, die viele der Abgemahnten vertreten hatte.

Strippenzieher flohen in die Schweiz

Urmann hatte den Nutzern der Pornoseite Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen. In den Abmahnschreiben wurden die Betroffenen aufgefordert, 250 Euro Schadensersatz zu zahlen.

Nur kurze Zeit später wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Kläger selbst eingeleitet. Die Wege, auf denen die IP- und Postadressen der Nutzer beschafft wurden, waren offenbar zweifelhaft.

Später kamen weitere Ungereimtheiten ans Licht, so soll die The Archive AG, für die Urmann tätig war, selbst gar nicht die Online-Verwertungsrechte an den Sexfilmen besessen haben. Außerdem verlegten die Strippenzieher überraschend ihren Firmensitz und tauschten ihre Führungsspitze aus. Der Abmahnskandal entwickelte sich zur Farce - für die Geprellten allerdings nur ein schwacher Trost. Wer die Abmahnung bezahlt hat, dürfte sein Geld wohl nie wieder sehen.

kis
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.