VG-Wort Pixel

Charli D'Amelio Erfolgreichste TikTokerin der Welt über die Schattenseiten des Ruhms: "Mein Job ist nie vorbei"

Charli D'Amelio
Charli D'Amelio bei den MTV Video Music Awards
© Hubert Boesl / Picture Alliance
Charli D'Amelio folgen auf TikTok fast 125 Millionen Menschen. In einer neuen Doku-Serie gibt die 17-Jährige Einblick in ihr Leben – und spricht dabei auch über die Nachteile ihres Erfolgs.

Charli D'Amelio ist mit ihren erst 17 Jahren schon ein Weltstar – zumindest auf TikTok. Die US-Amerikanerin ist die Person mit den meisten Followern auf der Social-Media-Plattform, aktuell folgen ihr fast 125 Millionen Accounts. Das hat ihr sogar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde eingebracht – und daneben natürlich auch Geld und Bekanntheit.

Doch der Ruhm hat für sie auch Schattenseiten, wie eine neue Dokumentation über sie zeigt. In der Doku-Serie "The D'Amelio-Show" des US-Streaminganbieters Hulu gibt D'Amelio tiefe Einblicke in ihr eigenes Leben und das ihrer Familie, aber auch in ihre Gedankenwelt, wie US-Medien berichten. In den USA ist die Serie seit diesem Monat über Hulu zu sehen, in Deutschland zeigt Disney Plus sie ab dem 13. Oktober.

Charli D'Amelio: "Ich bin körperlich und mental erschöpft"

Das US-Portal Vox hat einige der Aussagen von D'Amelio gesammelt, die ihre Probleme zeigen. "Ich bin körperlich und mental erschöpft", gibt der Social-Media-Star zu. Oder: "Ich weiß nicht, wie lange alle noch von mir erwarten, dass ich weitermache, als ob alles in Ordnung wäre." Offenbar stellt ihre TikTok-Karriere auch eine große Belastung für sie dar: "Mein Job ist nie vorbei." 

TikTok-Jahresrückblick: Das ist die Top 5 der TikTok Stars 2020

Mit 15 Jahren hat D'Amelio ihre Karriere auf TikTok begonnen, sie stellte Tanzvideos von sich online und imitierte bekannte Songs. Schnell wurde ihr Account zu einem der beliebtesten auf der App, auch wenn D'Amelio nicht immer unumstritten war. Mittlerweile hat sie unter anderem ein Buch und einen Podcast veröffentlicht und trat in einem Super-Bowl-Werbespot auf. Vor allem für junge Mädchen ist sie ein Superstar und Vorbild. Doch D'Amelio scheint auch einen Teil ihrer Leidenschaft verloren zu haben: "Tanzen war das, was mir im Leben am meisten Spaß gemacht hat, und jetzt mag ich es nicht mehr", sagt sie laut "Vox" in der Doku. "Social Media hat mich dessen beraubt."

Mit der neuen Doku-Serie dürfte D'Amelio noch prominenter, erfolgreicher und reicher werden – und gleichzeitig auch noch mehr von den negativen Seiten dieser Medaille erleben. Schon jetzt bekommt sie neben vielen begeisterten Kommentaren auch regelmäßig Morddrohungen. Auch ihre Schwester Dixie D'Amelio, die ebenfalls auf TikTok extrem erfolgreich ist, erhält regelmäßig beleidigende Nachrichten.

Dennoch bereut Charli D'Amelio nicht, sich und ihre Familie mit der Doku noch einmal so massiv ins grelle Licht der Öffentlichkeit gestellt zu haben: "Alles, was ich gesagt habe, waren meine wahren Gefühle", sagte sie auf der Pressekonferenz zum Start der Serie. Sie hoffe, dass die Menschen sie dadurch besser verstehen könnten und nicht jedes Gerücht über sie sofort für wahr halten.

Quellen:  Charli D'Amelio auf TikTok / "Vox"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker