HOME

Android-Smartphone von Amazon könnte bevorstehen: Plant Amazon ein Kindle-Smartphone für 2012?

Der Onlinehändler Amazon könnte neben seinen E-Readern und dem Fire-Tablet nächstes Jahr auch ein Smartphone auf den Markt bringen. Quellen aus Asien legen das zumindest nahe.

Der Onlinehändler Amazon könnte neben seinen E-Readern und dem Fire-Tablet nächstes Jahr auch ein Smartphone auf den Markt bringen. Quellen aus Asien legen das zumindest nahe.

Dem Finanzdienstleister CitiGroup zufolge will Amazon in Zusammenarbeit mit dem taiwanischen Zulieferer Foxconn International Holdings im vierten Quartal nächsten Jahres ein Smartphone anbieten. Das Gerät soll preislich im unteren Segment angesiedelt sein.

Laut CitiGroup soll Amazon die Herstellung des Smartphones 170 Dollar kosten. Das Gerät könnte auch zu diesem Preis oder noch günstiger verkauft werden. Ähnlich seinem Vorgehen beim Amazon-Fire-Tablet könnte der Onlinehändler dadurch zunächst Geld verlieren, aber durch einen günstigen Preis einen größeren Markterfolg verzeichnen.

Kevin Chang von CitiGroup in Taipeh dazu: "Für eine herkömmliche Marke wie HTC ist ein Preis von 243 Dollar pro Gerät nötig, um eine Bruttogewinnspanne von 30 Prozent zu erzielen. Sollte Amazon gewillt sein, Geld zu verlieren, könnte die Preisschere noch größer sein."

Sollte Amazon tatsächlich in den Smartphone-Markt einsteigen, wird wohl Android als Betriebssystem eingesetzt werden. Obwohl das Google-OS nicht explizit erwähnt wird, deuten Lizenzzahlungen an Microsoft darauf hin. Auch das Kindle Fire ist mit einer auf Amazon angepassten Version von Android ausgestattet.

Fraglich bleibt allerdings, warum Amazon ein Smartphone auf den Markt bringen will. Ein E-Reader sowie ein Tablet haben Sinn für den Onlinehändler, da sie genutzt werden, um Inhalte online zu kaufen.

Die Chancen, dass sich das Gerücht bewahrheitet und Amazon in den Smartphone-Markt einsteigt, liegen 50 zu 50. Angesichts des Erfolgs der E-Reader könnte der Online-Gigant durchaus andere Märkte ins Visier nehmen. Ein Smartphone wäre allerdings eher für den Verkauf von Musik sinnvoll. Das Amazon-Smartphone muss also etwas Besonderes werden, um Ende nächsten Jahres mit der Konkurrenz mithalten zu können.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.