HOME

Verkehrte Welt?: iPhone X sorgt für Milliardeneinnahmen - bei Samsung

Ist Apples iPhone X ein Goldesel für Konkurrenzhersteller Samsung? Klingt unglaublich, ist aber so - berichtet das "Wall Street Journal". Grund ist vor allem das Smartphone-Display.

Die Smartphone-Flaggschiffe Apple iPhone X (l., 1149 Euro) und Samsung Galaxy S8 (ab 529 Euro)

Die Smartphone-Flaggschiffe Apple iPhone X (l., 1149 Euro) und Samsung Galaxy S8 (ab 529 Euro). Samsung verdient am Produkt der Konkurrenz ordentlich mit.

Es gibt auf dem internationalen Smartphone-Markt wohl kaum zwei Unternehmen, die sich gegenseitig derartig beharken wie das südkoreanische Unternehmen Samsung und US-Konkurrent Apple. Die Gretchenfrage, auch für die Nutzer: Welches ist das bessere Handy? Die Galaxy-Reihe aus Fernost oder das aus den Vereinigten Staaten?

Zurzeit haben die Südkoreaner die Nase vorn, zumindest bei den Verkaufszahlen, während Apple durch riesigen Margen die größeren Gewinne erzielt. 

+++ Lesen Sie hier im stern: "Enorme Gewinnmarge: So viel verdient Apple an einem einzigen iPhone X" +++

Samsung verdient am iPhone X kräftig mit

Samsung jedoch dürfte sich in Zukunft auch über einen Erfolg der Konkurrenz freuen, denn laut "Wall Street Journal" verdient das Unternehmen am Verkauf des iPhone X kräftig mit, wie auch schon bei früheren iPhone-Modellen.


Der Grund ist simpel: Samsung produziert für das iPhone X das neue OLED-Display, das auch beim Galaxy S8 verbaut wird. Dazu kommen Akkus und Kondensatoren. Wie die US-amerikanische Wirtschaftszeitung unter Berufung auf die Marktanalysten von "Counterpoint Technology" aus Hongkong berichtet, sollen die Komponenten dem Konzern rund 110 Dollar (umgerechnet etwa 93 Euro) pro iPhone X einbringen.

Analysten erwarten 130 Millionen iPhone-X-Verkäufe

Bei einem von den Analysten geschätzten Absatz von rund 130 Millionen iPhone X innerhalb der kommenden knapp zwei Jahre würden so etwa 14,3 Milliarden Dollar (gut zwölf Milliarden Euro) auf das Konto der Südkoreaner fließen.

Der Kampf der beiden Smartphone-Rivalen um die Gunst der Nutzer wird weitergehen - und er wird zwei Gewinner haben: Apple fährt ein dickes Plus ein und Samsung verdient ordentlich mit. Zumindest bis der iPhone-Hersteller aus Cupertino auf der Suche nach einem neuen Zulieferer fündig geworden ist.


Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.