VG-Wort Pixel

Selbst Samsung mischt mit Skurriles Comeback: Wie Adeles "Hello" das Klapphandy zurückbringt


Vor zehn Jahren waren Klapphandys der heiße Scheiß. Dann kam das iPhone und schickte Razr und Co. in Rente. Jetzt kommt das Klapphandy zurück - als Retro-Trend.

Smartphones gehören heute so selbstverständlich zum Alltag, dass es schwer fällt, sie wegzudenken. Dabei ist es noch nicht einmal zehn Jahre her, das Apple mit dem ersten iPhone den Touchscreen massentauglich machte. Damals beherrschten noch gewöhnliche Handys den Markt, als klassischer Knochen, Slider oder Klapphandy. Und zumindest letztere erleben plötzlich ihr Comeback.

Seit Adele in ihrem Musikvideo zur Single "Hello" ihren Ex-Lover mit einem Klapphandy anruft, steht das Netz Kopf. Das Klapphandy ist wieder in aller Munde, sogar die Verkäufe gehen nach oben, berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Gründe gibt es dafür mehrere. Zum einen gibt es sicher einen gewissen Nostalgie-Faktor, das Klapphandy erinnert sicher viele Menschen an die eigene Jugend. So manchem dürfte es auch um einen Schritt zurück zur Einfachheit gehen. Während das Smartphone längst mehr als Taschencomputer benutzt wird, kann das Klapphandy immer noch nur telefonieren.

Das Klapphandy als Trend-Accessoire

Nicht nur Adele steht für den Retro-Trend. Auch Sängerin Rihanna, Schauspielerin Scarlett Johansson und die Mode-Ikone Anna Wintour, die US-Chefredakteurin des bekannten Mode-Magazin Vogue, wurden im Sommer schon mit Klapphandys gesehen. Wintour benutzt ihr Modell von 2004 neben dem iPhone, berichtet die britische Seite der Vogue. Ob die Stars und Sternchen nur einen Trend setzen wollen oder schlicht die lange Akku-Laufzeit schätzen, ist allerdings nicht bekannt.

Profitieren könnten von dem Trend nun zwei Smartphone-Hersteller. LG hat in den letzten Monaten gleich mehrere Klapp-Smartphones vorgestellt. Auch Samsung hat vor kurzem nachgezogen und ein Smartphone mit gleich zwei Displays der Öffentlichkeit präsentiert. Von außen sieht es aus wie ein Smartphone, klappt man es auf, kommt das zweite Display und die T9-Tastatur zum Vorschein. Dass beide Unternehmen aus Korea stammen, ist kein Zufall. Dort sind die Feature-Phones genannten Klapphandys nach wie vor sehr beliebt, weil man Koreanisch auf T9-Tastaturen sehr schnell tippen kann. Bisher verkaufen beide Hersteller ihre Neuauflagen auch nur in der Heimat. Pläne, sie auch nach Europa zu bringen, sind nicht bekannt.

Versehentlicher Trendsetter

Ob Adele mit ihrem Video auch hierzulande dem Klapphandy zum Comeback verhelfen kann, wird sich zeigen. Das Ziel des Videos war es zumindest nicht. Auf die Frage, warum Adele in dem Clip kein Smartphone benutzt, reagierte der Regisseur amüsiert. "Es macht mich verrückt", sagte er gegenüber der Zeitung "Los Angeles Times". "Ich denke mir, Leute, kommt runter. Es spielt keine Rolle. Aber die Wahrheit ist, dass ich es nicht mag, moderne Telefone oder Autos zu filmen. Sie sind so sehr Teil unseres Lebens, dass sie uns an die Realität erinnern, wenn wir sie in Filmen sehen." Und nun könnte ausgerechnet diese Einstellung dazu führen, dass man Klapphandys tatsächlich wieder häufiger in freier Wildbahn sieht.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker