HOME

Medienbericht: Verbünden sich Apple und Microsoft gegen Google?

Einen US-Zeitungsbericht zufolge machen Apple und Microsoft gemeinsame Sache gegen Google. Es geht darum, auf Apples iPhone die Google-Suche durch Bing von Microsoft zu ersetzen.

Computergiganten gegen Google: Apple schmiedet Medienberichten zufolge ein Bündnis mit Microsoft gegen den Suchmaschinen-Spezialisten Google. Apple verhandele mit dem Softwarekonzern darüber, die Google-Suche auf dem iPhone durch Microsofts Suchmaschine Bing zu ersetzen, berichtet die "BusinessWeek". Die Gespräche dauerten bereits einige Wochen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Sprecher sowohl von Apple als auch von Microsoft wollten dies allerdings nicht kommentieren.

Die Rivalität zwischen Apple und Google spitzt sich vor allem auf dem Mobilfunkmarkt immer mehr zu. In der Vergangenheit hatten die Unternehmen immer wieder partnerschaftlich zusammengearbeitet, Google-Chef Eric Schmidt saß beispielsweise bis Ende 2009 im Aufsichtsrat von Apple. Inzwischen tritt Google aber unter anderem mit seinem ersten eigenen Smartphone, dem Nexus One, direkt gegen Apples erfolgreiches iPhone an. Mit Plänen für Werbeschaltungen auf mobilen Geräten dürfte Apple wiederum dem Internet-Konzern in die Parade fahren.

"Beide wissen, wer der Feind ist"

"Apple und Google wissen beide, dass der jeweils andere der wichtigste Feind ist", sagte eine der beiden Quellen, die ungenannt bleiben wollen. "Microsoft ist jetzt das Pfand in der Schlacht." Mit Microsoft verbindet Apple allerdings ebenfalls eine über Jahrzehnte kultivierte Feindschaft. Der Kult-Hersteller zieht in seinen erfolgreichsten Werbeanzeigen schon traditionell mit viel Spott über den großen Rivalen her.

In den Gesprächen gehe es darum, ob Microsofts neue Suchmaschine Bing auf dem Apple-iPhone als bevorzugte Suche vorinstalliert werden solle. Der Nutzer könnte dann nur über Änderungen in den Einstellungen auf die Google-Suche wechseln. Ein schnelles Ergebnis der Verhandlungen erwarten die Beobachter allerdings nicht.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.