HOME

The Next Galaxy: Wie Samsung die Spannung auf das Galaxy S6 aufheizt

Das Galaxy S6 ist eines der meisterwarteten Smartphones dieses Jahres. Die Spannung auf die Pressekonferenz am Sonntag ist groß - und Samsung schürt sie geschickt.

Das bisher beste Bild eines Samsung Galaxy S6 zeigt imer noch wenig

Das bisher beste Bild eines Samsung Galaxy S6 zeigt imer noch wenig

Für Samsung dürfte Sonntag, der 1. März, einer der wichtigsten Tage dieses Jahres werden: Im Rahmen der Fachmesse "Mobile World Congress" (MWC) in Barcelona hat der Konzern zur Pressekonferenz geladen. Alles deutet darauf hin, dass Samsung dort sein neuestes Spitzen-Smartphone ankündigt. Fans und Fachpresse erwarten viel von den Koreanern, sie haben die Latte im letzten Jahr mit dem Galaxy Note 4 und dem Galaxy S5 hoch gelegt. Trotzdem schwächelten die Verkaufszahlen der einst so erfolgreichen Galaxy-S-Serie. Samsung muss mit dem S6 also deutlich punkten.

Die Aufmerksamkeit ist entsprechend groß. Das scheint ganz nach Samsungs Geschmack zu sein: Seit Tagen versorgt das PR-Team unter dem Hashtag #TheNextGalaxy die hungrigen Fans bei Twitter mit immer neuen Teaser-Bildern und -Videos. Sie heben etwa die hohe Geschwindigkeit oder die tolle Kamera des nächsten Galaxy-Smartphones hervor. Obwohl Samsung wenig mehr als flüchtige Eindrucke seines neuen Topmodelles zeigt, teilen die Nutzer die Tweets fleißig und regen so eifrige Diskussionen an. Die Strategie geht also auf.

T-Mobile hat das beste Bild

Auch wenn es jede Menge Gerüchte zu den technischen Details des Galaxy S6 gibt: Als gesichert gilt bisher lediglich, dass das Galaxy S6 ähnlich wie das Note 4 in einer Version auf den Markt kommt, die ein seitlich abgerundetes Display besitzt. Anders als das Note 4 Edge soll das Galaxy S6 Edge aber nicht nur an einer, sondern an beiden Seiten abgerundet sein. Entsprechende Formen finden sich auch in den geposteten Videos - allerdings nur angedeutet. Das bisher beste Bild des Gerätes gibt es aber nicht bei Samsung, sondern bei der US-Tochter der deutschen Telekom. Auf einer Vorbestellseite des amerikanischen Ablegers von T-Mobile ist unter dem Motto "The Next Big Thing is Almost Here" (Das nächste große Ding ist fast da) ein bisher unbekanntes Edge-Gerät zu sehen. Es bestehen kaum Zweifel, um welches es sich handelt.

Malte Mansholt