HOME

21 Geräte im Test: Stiftung Warentest prüft Smartphones: Sony und LG schmieren richtig ab

Welches Smartphone lohnt sich? Stiftung Warentest hat 21 aktuelle Modelle getestet. Vor allem Samsung dürfte sich freuen. Für Sony und LG sieht es dagegen düster aus.

Stiftung Warentest nahm 21 aktuelle Smartphones unter die Lupe

Stiftung Warentest nahm 21 aktuelle Smartphones unter die Lupe

Getty Images

Wer sich ein neues Smartphone zulegt, hat heute soviel Auswahl wie nie. Stiftung Warentest hat nun 21 aktuelle Geräte getestet, dabei waren zwischen 60 und 760 Euro Modelle aus allen Preisklassen vertreten. Vor allem Samsung dürfte das Ergebnis zum Jubeln bringen. Deutlich schlechter sieht es für Sony und LG aus. 

Triple für Samsung

Von den ersten sechs Plätzen gehen gleich fünf an Samsung, die Koreaner besetzen sämtliche Plätze auf dem Treppchen. Das beste Smartphone ist laut Warentest das Galaxy S10+ (hier bei uns im Test). In allen Rubriken gibt es gute bis sehr gute Wertungen, es sind stets die besten im Test. Ob Kamera, Sprachqualität, Akkuleistung, Stabilität oder Smartphone-Funktionen: Das s10+ ist ganz vorne. Eine starke Leistung. Die Gesamtnote 1,6 verpasst nur haarscharf das "sehr gut". Das hat seinen Preis: Das S10+ kostet ab 760 Euro.

Wer Geld sparen möchte, findet mit dem sechstplatzierten Samsung Galaxy A7 eine lohnende Alternative. Vor allem bei Kamera und Akku muss man Abstriche machen, dafür ist das Gerät mit seiner 6-Zoll-Bildschirmdiagonale deutlich handlicher. Und: Es kostet nur etwa 230 Euro. Gemessen an der "guten" (2,2) Gesamtwertung ist das ein starkes Paket.

+++ Huawei P30 Pro im Test: Jetzt schon die beste Smartphone-Kamera des Jahres? +++

Bestes Nicht-Samsung-Modell: Oneplus 6T

Will man kein Samsung-Gerät, empfiehlt Stiftung Warentest das chinesische Oneplus 6T (ebenfalls von uns getestet). Der Viertplatzierte schneidet allerdings in jedem einzelnen Punkt schlechter ab als die drei Samsung-Geräte auf dem Treppchen. Größte Schwächen sind die Sprach-Qualität sowie die Nutzung als Musik-Spieler. Trotzdem reicht es für eine Gesamtnote "gut" (2,1). Der Preis liegt bei etwa 530 Euro.

Die Absteiger: Sony Xperia XZ3 und LG V40

Ganz traurig fällt der Test für LG und Sony aus. Obwohl die Premium-Modelle LG V40 Thinq (490 Euro) und Sony Xperia XZ3 (ab 450 Euro) in einigen Kategorien punkten können, landen beide unter den letzten fünf im Test. Beide stolpern dabei jeweils über eine enorme Schwachstelle. Das LG V40 rasselte im Falltest durch, beim Xperia war Warentest von der Laufzeit entsetzt. Obwohl es mit drei Stunden Ladezeit mit am längsten braucht, um betankt zu werden, hält es weniger als halb solang durch wie der Testsieger. Beide werden entsprechend abgewertet, am Ende teilen sie sich die Note "befriedigend" (3,0). Schlechter sind nur drei Billigmodelle unter 100 Euro.

Den vollständigen Test finden Sie gegen Gebühr bei test.de.

Lesen Sie auch unsere Tests: