VG-Wort Pixel

Messenger Whatsapp: So retten Sie Ihre Chats vor der Löschung

Frau mit Handy, Whatsapp Logo
Wer den neuen Nutzungsbedingungen nicht zustimmt, hat ab dem 15. Mai keinen Zugriff mehr auf seine Whatsapp-Chats
© Whatsapp und mdphoto16 / Getty Images
Wer in den nächsten Wochen nicht den AGB zustimmt, hat bald darauf keinen Zugriff mehr auf seine Whatsapp-Chats. Zum Glück kann man sie aber retten - und dann auch ohne die App lesen.

Es ist ein harter Schritt: Wer bis zum 15. Mai nicht den neuen Nutzungsbedingungen von Whatsapp zustimmt, wird aus dem Messenger ausgesperrt. Nicht einmal das Lesen der Chats ist dann noch möglich, kündigte der Messenger auf seiner Webseite an. Nach einigen Monaten droht die Löschung. Was dahinter steckt, erfahren Sie in diesem Text. Doch was, wenn man die neuen Bedingungen auf keinen Fall akzeptieren will? Dann sollte man wenigstens noch seine Chats retten. 

Die Möglichkeit dazu bietet der Messenger selbst. Aber Vorsicht: Ab dem Ablauf der Frist ist selbst die Rettung der bisherigen Nachrichten nicht mehr möglich. Wer seine alten Nachrichten behalten möchte, sollte also schnell vorher handeln. 

Whatsapp: So retten Sie Ihre Chats

Die Sicherung der Nachrichten erfolgt in der App selbst und muss für jeden einzelnen Chat separat durchgeführt werden. Wählen Sie den gewünschten Chat aus und tippen Sie oben auf das Profilbild des Gesprächspartners oder das Gruppenbild (iOS) beziehungsweise auf die drei Punkte (Android), um die Optionen zu öffnen. Scrollen Sie etwas herunter, findet sich dort die Option "Chat exportieren", die Sie nun auswählen. Danach erscheint eine Auswahl, ob auch Medien wie Fotos, Videos oder Bilder mitgesichert werden sollen oder nicht. 

Der folgende Export kann durchaus etwas länger dauern - je nachdem wie lange die Konversation schon lief und wie viele Mediendateien sie enthält. Danach wird eine .zip-Datei geschnürt und verschiedene Optionen angeboten, sie zu speichern oder etwa über eine E-Mail zu verschicken. Ist die Datei in irgendeiner Form gespeichert, ist der Chat gesichert.

Messenger: Whatsapp: So retten Sie Ihre Chats vor der Löschung

Wer nun eine so schicke Aufbereitung wie beim Messenger selbst erwarten sollte, dürfte enttäuscht sein. Der Chat wird schlicht als Text-Datei gesichert, statt der Bubbles stehen nur die Namen der Sprechenden und der Zeitpunkt in dem Gesprächsprotokoll. Auch die Mediendateien werden schlicht nach Versanddatum sortiert, aber separat vom Chat gesichert. Wer möchte, kann sich anhand der Zeitstempel aber die passende Datei zum Chat heraussuchen. Besser als der komplette Verlust der Chats ist es allemal.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker