HOME

stern-Webmagazin: Ratgeber: "Facebook, aber sicher!

Wie halten Sie's mit Facebook? Wollen Sie rein? Oder wieder raus - aus Angst um Ihre Daten? Wir haben einen Ratgeber für den Umgang mit Facebook entwickelt - für Einsteiger, Eltern und Familien.

Von Florian Güßgen

Sind Sie ein Facebook-Profi? Sind Sie jemand, der genau weiß, wie er steuern kann, was er wann wie wem gegenüber preisgibt, der weiß, wo welches Häkchen gesetzt werden muss? Ja? Dann klicken Sie weg. Sie sind bestens gewappnet für das Leben in Mark Zuckerbergs sozialem Netzwerk - und brauchen keine Hilfe.

Für alle anderen haben wir etwas - besonders für all jene, die eigentlich Lust haben, dort mal reinzuschnuppern, sich auszuprobieren, aber die Finger davon lassen oder nur zögerlich und immer etwas ratlos posten, weil sie Angst haben. Um ihre Daten. Um ihre Privatsphäre. Genau an sie wendet sich der neue stern-Ratgeber: "Facebook, aber sicher!". Er gibt Nutzern - Anfängern sowie Eltern und Familien - konkrete und anschauliche Empfehlungen für den souveränen Umgang mit Facebook. Herzstück sind sieben Videoanleitungen, die Schritt für Schritt den richtigen Umgang mit Facebook erklären.

Der Ratgeber ist das erste Webmagazin des stern. Sie können ihn direkt unter http://www.stern.de/facebook starten. Er kostet 1,79 Euro. Für die Bezahlung arbeiten wir mit der Münchner Firma Later Pay zusammen. Dort müssen Sie sich einmal anmelden, können dann aber auch mit den üblichen Methoden über Drittanbieter zahlen - mit einer Lastschrift, mit Kreditkarte, über Paypal oder mit einer Sofortüberweisung.

Wie können Sie Ihre Kinder schützen?

Inhaltlich ist das Besondere an dem Webmagazin, dass es eine leicht nachvollziehbare Schritt-für-Schritt-Anleitung bietet, die präzise und ansprechend erklärt, wo Nutzer welches Häkchen setzen und worauf sie achten müssen, wenn sie in dem sozialen Netzwerk unterwegs sind. Mit Videotutorials und illustrierten Texten erläutern wir, wie Einsteiger ein Facebook-Konto eröffnen, wie sie möglichst sicher posten, teilen oder chatten, wie Nutzer auf Facebook Freunde finden und wie sie sich gegen Mobber, Stalker oder Pädophile wehren.

Ein besonderes Augenmerk richten wir darauf, wie Eltern ihre Kinder auf Facebook schützen können. Dabei bringen wir bei allen unseren Empfehlungen durchaus Skepsis gegenüber Facebook mit, wir verteufeln den Konzern aber nicht. Das Netzwerk ist längst so ein großer Bestandteil unserer Wirklichkeit, dass es zu kurz greift, es zu ignorieren. Es ist besser, Facebook möglichst zu beherrschen statt davor zurückzuschrecken. Denn am Ende kann das Leben mit sozialen Medien auch eine Menge Spaß machen. Und für Eltern ist das Ausblenden sowieso nicht möglich: Facebook ist längst zur Erziehungsaufgabe geworden.

Das Magazin funktioniert auf allen gängigen Browsern

Sie können den stern-Ratgeber ganz einfach nutzen. Das digitale Magazin ist über aktuelle Internetbrowser abrufbar (Firefox, Google Chrome, Safari). Es läuft auf Desktop-PCs ebenso wie auf Laptoprechnern und Tablet-Geräten. Sie können es also auf ihrem IPad genauso ansehen wie auf ihrem PC-Bildschirm.

Wenn Sie einfach mal reinschauen mögen, auf www.stern.de/facebook können Sie das Inhaltsverzeichnis einsehen, eines der sieben Hilfevideos starten und den Servicetext lesen, der beschreibt, wie Sie Facebook als Familie nutzen können. So können Sie sich ein Bild davon machen, ob der Ratgeber Ihnen weiterhelfen kann. Wir hoffen, dass er das tut. Viel Spaß!

Und wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung - per Mail an: facebook@stern.de.

Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.